1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Baritöner

Dieses Thema im Forum "Bariton Special" wurde erstellt von last, 4.April.2017.

  1. Gerrit

    Gerrit Experte

    Sorry, zu früh auf „Antwort erstellen“ gedrückt... das Selmer Serie III Bariton wurde in diesem Zusammenhang auch kritisch gesehen: die Becherstütze, Verbindung Korpus Schallbecher, ist relativ filigran ausgefallen. Möglicherweise wirkt sich die Konstruktion auf das Schwingungsverhalten des Instrumentes positiv aus, aber auch hier muss man etwas sorgfältiger auf das Instrument acht geben, Stöße und Erschütterungen vermeiden. Klanglich ist das Serie III, wenn es noch einmal gut eingestellt wird, sicher hervorragend. Als ich im vergangenen Jahr bei Holger Bastein Baritone sichtete und dort dann das 62E erstand, beschäftigte ich mich eingehend mit dem Serie III, das die Werkstatt Basteins hervorragend eingerichtet hatte. Schöner, offener, brillianter Klang, sehr voluminös... letzten Endes blieb ich dann beim Yamaha, da es erstaunlicher Weise im direkten Vergleich etwas wärmer klang und über den gesamten Tonunfang sehr homogen wirkte. Die Yanagisawa etwa klangen in den höheren Lagen wesentlich dünner als Selmer, Yamaha und sogar das Jupiter 1100... ich testete die verschiedenen Instrumente mit Francoise Louis SP Signature, Vandoren V16 B7 und Vandoren Classique 3er; Blattschraube Silverstein...
     
  2. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Ok. Verstanden. Danke.
    Ich hatte mich schon gewundert, wer so kräftig zudrückt, dass sich sonst irgendwas verziehen kann.

    Was meinst du da? Ich habe nichts gefunden.
     
  3. Gerrit

    Gerrit Experte

    Bei eBay Kleinanzeigen sah ich das... soll 12.000 Tacken kosten...
     
  4. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Ah ok. Nein, ich wollte schon ein halbwegs Vernünftiges kaufen und nicht so 'nen Billigkrams :confused:

    So eins hatte ich mal beim Benno in Bochum in der Hand. Den Preis wollte er mir seinerzeit nicht so recht verraten...
     
  5. Gerrit

    Gerrit Experte

  6. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

  7. Gerrit

    Gerrit Experte

    Mein Freund erstand sein Buffet Crampon S1 Bariton bei Howarth in London. Es ist, wie gesagt die Ausführung in Messing. Das Teil ist so ausbalanciert, daß man es am besten im Sitzen, seitliche Haltung, bläst. Das ist zunächst gewöhnungsbedürftig. Es ist auch mit einem Dorn oder Stachel zum Aufsetzen versehen. Die ganze Konstruktion ist massiv, wirkt unzerstörbar. Der Klang: gewaltig, sehr farbig, aber nicht stumpf oder dumpf... ich glaube er gab etwa 3000 € dafür aus.
     
  8. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ja, die sind sehr selten. Daher der Preis. Buffet Crampon ist ohnehin nicht so häufig auf dem Markt vertreten. Ich erstand vergangenes Jahr in Amsterdam ein Buffet Crampon S1 Alto, Baujahr 1980, auch in Messing. Das Horn ist unglaublich gut! Das gebe ich nicht mehr her... mit anschließender Überholung (Polstersatz, Einstellen) gab ich insgesamt rund 1600 € aus. Das für ein Horn, das jedem Selmer mindestens ebenbürtig ist...
     
  9. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Das war aber auch ein Gebrauchtes und hat nichts mit den aktuellen Buffets zu tun?

    London scheint mal einen Ausflug wert zu sein...
     
  10. Gerrit

    Gerrit Experte

    Genau: ein S1. Das wird als Bariton schon lange nicht mehr gebaut. Leider! Buffet Crampon fertig in Europa u.a. zusammen mit den Werkstätten Keilwerths in Markneukirchen lediglich das Senzo, ein Altsaxophon allerhöchster Güte...
     
  11. Gerrit

    Gerrit Experte

    Das Keilwerth Bariton, das ich blies, ein SX90 ohne Hoch-Fis und ohne Tief-Bb, damals Sonderanfertigung, ist bei Holger Bastein in Hamburg noch zu erstehen. Ich verkaufte es eigentlich nur, weil ich mit meinen sehr sehr kleinen Händen immer Schwierigkeiten hatte, flüssig zu greifen. Klanglich ist es über jeden Zweifel erhaben...
     
  12. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Wie? Hört das dann bei Tief-B also Tief-H auf?
     
  13. Gerrit

    Gerrit Experte

    Nein: geht bis Tief-Bb, B-flat, also kein Tief-A. Dadurch klingt es offener...
     
  14. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Umgekehrt wird ein Schuh draus:

    Die Keilwerth - Saxophone und auch die Senzo werden in der Fabrik von Buffet Crampon in Markneukirchen gebaut. Eine Firma oder Werkstätten der Firma Keilwerth gibt es seit dem Bankrott nicht mehr.



    SlowJoe
     
  15. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Ok. War jetzt vom englischen Bb, also dem deutschen B, ausgegangen. Und dann ohne Tief-Bb... Das klang auch schon arg merkwürdig.

    Hast du eine Idee, was Bastein für das Instrument aufruft? Mal so interessehalber. Auf der Webseite schreiben sie "auf Anfrage".

    Ich habe vorhin übrigens mit Herrn Martin vom Musikhaus Martin in Runkel telefoniert. Die bieten gerade ein Expression auf ebay Kleinanzeigen an. Auf deren Webseite habe ich gesehen, dass die auch Cannonball im Programm haben. Das Black Ice Bari von denen interessierte mich. Interessierte...denn der aufgerufene Preis von jenseits der 8.000 € ließ mein Interesse ganz schnell erlöschen. Jedenfalls sagte Herr Martin mir, dass sie ein Sortiment von 12 - 13 Baris da hätten. Von 2.000 - Selmer. Könnte also auch mal einen Ausflug wert sein, wenn man ein Bari sucht.
     
  16. Gerrit

    Gerrit Experte

    Das ist mir alles bekannt. Dein Hinweis reflektiert nur die Besitzverhältnisse. Die von der Fa. Julius Keilwerth in Markneukirchen eingerichtete Produktionsstätte existiert noch immer. Auch die Fa. Julius Keilwerth existiert noch, allerdings unter dem Dach der Buffet Crampon Group. Die Fa. Julius Keilwerth ging während der vergangen Jahrzente durch verschiedene Hände, u.a. Boosey & Hawkes... Wie auch immer: Korpus, Schallbecker, S-Bogen werden in Frankreich produziert, die Applikaturen in Markneukirchen. Dort auch Montage. Endabnahme in Frankreich.
     
  17. Gerrit

    Gerrit Experte

    Am besten Du fragt bei Bastein mal an; das Instrument ist in sehr gutem Zustand...
     
  18. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Nein, tut sie nicht. "Julius Keilwerth" ist eine Marke der "Buffet Group". Es gibt keine operativ tätige Firma "Julius Keilwerth" mehr, auch nicht als Tochtergesellschaft der Buffet Group.

    Das Werk in Markneukirchen gehört zu 100% direkt der Buffet Group.

    CzG

    Dreas
     
  19. Gerrit

    Gerrit Experte


    Ja, und? Ist das in unserem Zusammenhang von irgendeinem Belang? Nein! Das Werk besteht weiter fort, es stellt die gleichen Hörner her wie früher. Was heute die Fertigung verlässt, ist allerdings von höherer Güte als noch vor ein paar Jahren. Französische und deutsche Fachkräfte stellen gemeinsam eines der besten Altsaxophone her, das man gegenwärtig für Geld kaufen kann.
     
  20. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    War doch gar nicht wertend gemeint, ein rein sachlicher Kommentar.

    Wenn die Marke "Julius Keilwerth" unter französischer Führung wieder zu altem Glanz erstrahlen kann ist doch alles bestens....

    CzG

    Dreas