1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bassklarinette

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von Bereckis, 20.November.2016.

  1. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Hallo zusammen,

    mein Weg war von Saxofon zur Bassklarinette und dann zur normalen Bb-Klarinette.

    Ich hatte damals das Glück eine gebrauchte Buffet Prestige tief-C Bassklarinette eines in Pension gegangenen Profi kaufen zu können, der damals in der BigBand neben Baritonsax auch Bass-Klarinette spielen musste.

    Ich liebe das Instrument und spiele es neben dem Sopransaxofon wohl am meisten in meinen Projekten.

    Bassklarinette.jpg

    Das Instrument wurde 1982 gebaut und ist für mich perfekt. Der lange Schallrohr scheint eher ungewöhnlich zu sein.

    P1010874-1.jpg

    Ich spiele ein Vandoren-Mundstück, dass ich damals dazu bekommen hatte.

    aIMG_0387.jpg

    Welche Bass-Klarinette spielt ihr?
     
  2. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    einen Nachfolger...
    BC1193-2, 2003 neu gekauft. Die haben damals ein neues Modell gebracht und ein paar Macken abtrainiert..bzw bei Selmer geguckt, wobei die sich dann wieder genötigt fühlten zu kontern ....
    mit einem Pomarico 2 und Rico GCS 4.... und mit Problemen mit der Gleitsichtbrille weil der Bogen im Weg ist :)
    LG
    Thomas
     
  3. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Was denn genau?
     
  4. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Du fragst Sachen... such mal bei woodwind.org, da habe ich damals viel gelesen auch von Leuten wie Fobes zu Bassklarinetten Selmer vs Buffet, Entwicklung der Modelle und Bohrungen , Intonationsthemen etc. pp).
    ZUm direkten Vorgänger ( Deins scheint noch älter zu sein) hat man wieder die unterste Klappe in den Becher verfrachtet wenn ich mich recht erinnere ( der Vorgänger war länger) und die frickelige Überblasautomatik modifiziert
    ( wenn ich mich recht erinnere so gemacht wie das Selmer hatte, was zuverlässiger war )...den Rest weiss i h nicht mehr... ich glaub mehr Daumendrücker für den Bassettbereich waren es auch ....
    LG
    Thomas
     
  5. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mir dieses Jahr einen Traum verwirklicht, und mir eine Series 9 gekauft. Quasi das Mark 6 unter den Bassklarinetten. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.November.2016
    Bereckis und Dreas gefällt das.
  6. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    image.jpg So, ich hoffe jetzt klappts mit dem Bild zum Angeben. :-D
     
  7. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Bei mir war es übrigens genau umgekehrt.
     
    Bereckis gefällt das.
  8. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Meine Alt-Klarinette ist auch eine "Mark 6". :)
     
  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Bb-Klarinette -Bass-Klarinette - Saxofon?
     
  10. rbur

    rbur Mod Moderator

    Ich spiele eine Yamaha YCL 221, mehr Kohle stand damals leider nicht zur Verfügung (jetzt auch nicht, ich kaufe lieber günstig und dafür mehr ...)
    Kommt allerdings selten zum Einsatz. Jetzt wieder beim Jahreskonzert meines Zweitvereins bei immerhin 3 von 8 Stücken.
    Es-Heber links wäre schon praktisch ...
     
  11. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    mir persönlich hat bei den einfacheren Instrumenten am meisten die zweite Überblasklappe gefehlt, das fand ich echt eine Würgerei, den fehlenden Es-Heber fände ich nicht so schlimm...
     
  12. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Genau die Reihenfolge.
     
  13. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Dito.

    Wobei mich die fehlende zweite Überblasklappe auch am meisten stört. Nicht dass ich die Töne (c'", darüber gehts ja wieder prima) in der Praxis bräuchte, aber man hat ja auch seinen Ehrgeiz. Und seine Kröpsch-Etüden.
     
  14. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    als ich anfing mit der Bläserei stand bei mir Eric Dolphy ganz hoch im Kurs. Dementsprechend war nach Flöte und Altsax bei erster Gelegenheit eine Bassklari auf dem Wunschzettel.

    Erst war es eine Leblanc bis tief Es, die ich nach einigen Jahren gegen eine Selmer, ich glaube Serie 10 tief C getauscht habe.

    Ein tolles Instrument, und durch die neue Anordnung der Kleinfingerklappen auch recht gut im Tieftonbereich zu spielen.

    Leider liegt meine "Silberbüchse" seit ein paar Jahren fast nur noch im Koffer, aber das wird sich auch wieder mal ändern.

    Gruß,
    Otfried
     
    Bereckis gefällt das.
  15. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Klarinettisten und solche die es hoffentlich bald noch werden...
    Woher kommt das mit der Mark VI? Ich kannte das nur von den Saxen...
    Ich selbst hab ne Selmer bis 'nur' tief Eb → das lag nicht an der Kohle [da hätte ich sonst ne Buffet Prestige], sondern, dass es überhaupt keine BK's zu kaufen gab...so vor 15 Jahren ca.
    nicht neu, nicht second hand....in der bay nur Schrott, ich ging sogar zu den Musikern in den Orchestern und an die Unis und hab echt gebettelt, gebt mir ne BK...no chance...
    naja, meine kam aus donald trump land...und ist aus den 60ern....
    inzwischen kam die kleine Schwester dazu, detto, gleiches Bj. bin zufrieden...
    und @mato → leider genau umgekehrt...nun muss ich mich plagen mit der Möhre...
    auf tiefes Brummen
    rgds Paco
    & @Bereckis → iss ja echt ein Trichter ;-)
    den kann ich bisher nur von der ContraBK...aber da gibts viel Zeugs heut, sogar in Carbon...mit Carbon-Stachel...
    → ach und ja, da haben wir ja den selben Leidensweg ;-)
    Vom Tenoristen zur kleinen Möhre...have fun
     
  16. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Es ist halt meine erste und letzte Bass-Klarinette. Dass der Trichter ungewöhnlich groß ist, war mir damals nicht bewusst. Mein Vorgänger hatte sie beim Hersteller im Werk direkt ausgesucht.
     
  17. rbur

    rbur Mod Moderator

    Erklär mir nochmal einer das mit der zweiten Überblasklappe. Am besten mit Bild.
    Ist das eine extra Klappe für den Daumen oder so eine Umschaltkonstruktion wie beim Sax? Ist nicht das kleine Löchlein beim linken Zeigefinger für die kritischen Töne zuständig?
     
  18. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Die zweite Überblasklappe erleichtert die Ansprache der Töne g-c in dem oberen Register. Wenn nur eine da ist, wird bei der Lage ein Kompromiss gemacht. Die zweite sitzt dann im S-Bogen...siehe das Bild von @Bereckis weiter oben.
    Ich finde diese Klappe nicht so wichtig, weil man mit einer guten Technik trotzdem klar kommt. (Nicht dass ich die hätte. ;-))
     
  19. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    Hi rbur,
    es ist genau wie beim Sax. Nur hier: Wenn du das überblasene d (rechter Ringfinger) und tiefer spielst, öffnet sich eine andere, tiefer liegende Überblasklappe, die auch fürs Bb zuständig ist, und schliesst die obere Überblasklappe. In der Regel befindet sich die obere Überblasklappe am S-Bogen. Gibt auch Instrumente, die beide Klappen am Oberstück haben, dann ist der S-Bogen kürzer. Zudem eine zweite Verbindung vom Unter- zum Oberstück, um den Wechsel zu aktivieren.
    Ältere Modelle haben auch zwei separate Klappen. Mehr flexiblität und Idiotensicher.

    Claus
     
  20. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ach ja, die Klappe wird identisch zur Saxophonmechanik gesteuert.
    Das Loch in der Zeigefingerklappe ist für die Flageoletttöne.