1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Beste" Otto Link Kopie ?

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von fischersfi, 11.Januar.2017.

  1. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @Juju → und noch schwerer zu finden, als ein gut gehendes OL. Und auch preislich sind wir da eher im 'gehobenen Bereich'
     
  2. fischersfi

    fischersfi Kann einfach nicht wegbleiben

    Vielen Dank schonmal allen für die tollen Beiträge. Ich werd wohl noch ein bißchen weiter suchen. Wenn ich was Tolles gefunden hab, sag ich Bescheid.
    Frank
     
  3. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Ich denke die Fragestellung ist schon falsch.
    Du suchst ein Mundstück mit konkreten Eigenschaften, die Du von einem Otto Link erwartest, richtig? Welches Otto Link?

    Mein Rat: vergiss Otto Link und such mal ein für Dich passendes Mundstück. Da hilft nur probieren.

    JEs
     
    Juju, Sandsax und saxhornet gefällt das.
  4. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Was @Saxax zu seinem Drake Stubbie (Dukoff Stubbie Kopie) schreibt, finde ich übrigens auch bemerkenswert.

    Ich meine mal ketzerisch, dass es inzwischen einige zu gute und zu perfektionierte Kopien von Link, Dukoff und Co. gibt, die so direkt und einfach losgehen, dass es (zumindest für mich ;)) schwierig sein kann den Ton zu formen, einfach weil das Quentchen Widerstand fehlt.
    Die Kopierer haben sozusagen die kleinen Fehler des Originals nicht mitkopiert.

    Steckt man so ein Mundstück dann noch auf ein gut eingestelltes und von Haus aus widerstandsarmes Horn wie ein Super 20, geht ohne entsprechende Sensibilität und viel Konzentration fast nur noch An oder Aus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.Januar.2017
  5. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    @Sandsax
    Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Und manchmal sind es gerade diesen kleinen Ungenauigkeiten, die ein Mundstück besonders und charaktervoll machen (und durch ein Refacing verschwinden).
     
    claptrane gefällt das.
  6. The Z

    The Z Kann einfach nicht wegbleiben

    Blaswiderstand hat nichts mit Fehlern beim Mundstück zu tun. Der ergibt sich so viel ich weiß aus einer Reihe von Faktoren (Bahnkurve, Öffnung, Tip Rail, Fensteröffnung etc.) Ein Mundstück dass wegen echten Fehlern in der Bahnkurve oder am Tisch Widerstand hat, spielt sich anders und macht mehr Probleme, als eines dass zwar perfekt gearbeitet ist, aber den Widerstand "eingebaut" hat.
    Ich selber bevorzuge Mundstücke die etwas Widerstand haben, gegen den man arbeiten kann.

    Ich selber bin sehr zufrieden mit einem Benjamin Allen 10E, auch dem Linkland zuzuordnen. Einige meiner Schüler sind sehr zufrieden mit ihrem Phil-tone Sapphire. Am Alt spiele ich auch ein Phil-tone. Ich kann beide, sowohl Allen als auch Phil-tone empfehlen.
     
    Mummer gefällt das.
  7. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich habe es auch so empfunden, dass von allen Tenor-Metall-Mundstücken das Tribute am nächsten an einem Link dran ist.
    Mein Klum ist viel glatter, aber auch viel lauter und auch flexibler (weniger ausgeprägt "linkish")
    Gäbe es das Tribute außer vernickelt auch versibert oder vergoldet, ich würde mir sofort wieder eines kaufen.
    Bei den Hardrubbers bin ich nach wie vor vom Sapphire begeistert. Ein Kollege, der sich mit Kammern, Geometrien, Facings hervorragend auskennt und selbst refaced hat sich das neue Philtone gekauft (das Intrepid), das einem Reso Chamber nachempfunden ist.
    Er spielt ein Florida, vielleicht borge ich es mir morgen aus.

    Cheers
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.Januar.2017
  8. Saxax

    Saxax Ist fast schon zuhause hier

    das ist doch nicht mehr mein Stubbie ;-)

    Die Hypothese, dass kleine Fehler den Sound interessant machen, hatten wir doch schonmal. Zumindest für mich gehe ich davon aus dass das so ist. "Fehler" in mpc und S-Bogen, vermutlich auch am Sax sind mir ganz wichtig.


    keep swingin´


    Saxax
     
  9. fischersfi

    fischersfi Kann einfach nicht wegbleiben

  10. fischersfi

    fischersfi Kann einfach nicht wegbleiben

    Ach ja, und passen eigentlich die Mundstücke von Zagar in diese Kategorie?
     
  11. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Sacht mal Leute, ich hab da mal Google bemüht, was Eure Mundstückempfehlungen so kosten. Wo probiert ihr die aus oder kauft ihr blind?
    JEs
     
  12. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Naja meistens sind die viel zuweit weg als dass man sie ausprobieren könnte... Da muss man dann kaufen, und wenn's nicht zusagt, weiterverkaufen (es sei denn, es besteht die Möglichkeit, sich das zum Testen zuschicken zu lassen)...
    Vintage kauf ich eher, wenn ich den Verkäufer kenne und/oder anhand der Fotos sicher bin, dass das Mundstück kein Fake ist..
    Aber das überlasse ich dem Göttergatten, weil ich eh nicht so ein Mundstück-Junkie bin...
    LG Juju
     
  13. jabosax

    jabosax Ist fast schon zuhause hier

    Hi, mein Ted Klum habe ich mit 2 weiteren mpc von dem Geschäft als Stammkunde zum Testen mitbekommen. Mein OL STM Custom refaced by Kay Siebold habe ich mit 2 weiteren zur Ansicht zugesandt bekommen, nachdem ich ihm mitgeteilt habe, welche Soundvorstellungen ich habe. Alle 3 waren top, differierten vom Sound aber erheblich.
    Grüße Jabo
     
  14. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Warum in die Ferne schweifen?
    Meine Top-Adressen sind: @Guido1980, Kay Siebold und ESM. :thumbsup:

    Lg
    Mike
     
    Dreas gefällt das.
  15. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Goldbecks sind in der Regel aber nur mit sehr engen Bahnöffnungen zu bekommen. Häufiger für Alto, eher seltener für Tenor und Bariton.
    Öffnen lassen wird wahrscheinlich schwierig, weil keine Messing Mundstücke (Stahl?), also eher hartes Material.

    Meine beiden Goldbecks sind refaced von HWP, wie meine beiden OL´s auch.
    Beim Alto liegen das Goldbeck und mein OL Masterlink sehr ähnlich. Das OL ist noch etwas voller und dunkler.
    Beim Tenor ist das Goldbeck etwas voller als mein OL STM.
    JEs
     
  16. fischersfi

    fischersfi Kann einfach nicht wegbleiben

  17. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Mal eine grundsätzliche Frage: Wenn man sich eigentlich für ein OL interessiert, wieso dann überhaupt eine Kopie? Es gibt doch OL en masse in verschiedenen Ausführungen (Kautschuk, Metall, NY, Florida, Babbit und was weiß ich nicht sonst noch sowie alle möglichen Bahnöffnungen) neu, und new vintage und richtig vintage. Und wenn es dann tatsächlich nicht 100% perfekt sein sollte, kann ein guter refacer mal drübergehen und alles ist gut. Oder doch nicht?

    So long

    Stevie
     
  18. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    HWP = Hans Werner Peters.

    Leider zu früh verstorbener Mundstück-Papst und sehr geschätzter Forist.

    So long

    Stevie
     
  19. fischersfi

    fischersfi Kann einfach nicht wegbleiben

    Hat jemand eigentlich eine Adresse, wo man gute Vintage Mundstücke zuverlässig erwerben kann (ohne übers Ohr gehauen zu werden), eventuell auch mit Probezeit und nicht total überteuert? (Außer hier im Forum, wo man ja auch durchaus fündig werden kann)

    Einige der angesagten Mundstückhersteller behaupten ja, dass ihre Kopien bzw "eigenen" Kreationen mindestens genausogut wenn nicht besser als die begehrten Vintage Links, Hollywoods und Meyers sind. Trotzdem verkaufen einige auch nebenbei, sozusagen privat, teilweise noch die Vintage Teile für diese Wahnsinnspreise.

    Und von vielen liest man dann doch, dass das Original eben das einzig Wahre sei und was hat, was die Kopien eben nicht haben.

    Ich hab aber auch schon Vintage Links und Meyers probiert, die der letzte Schrott waren und trotzdem sehr viel Geld kosten sollten. Die konnte ich glücklicherweise zurück schicken.

    Alles nicht so einfach.
     
  20. saxhornet

    saxhornet Experte

    Kann ich nicht bestätigen. Du kannst bei modernen Glück haben und was finden oder Pech und genauso ist es bei Vintage. Vintage ist nicht besser als neu. Viel probieren und suchen muss man bei beidem.