1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Falsche Töne in der zweiten Oktave

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von Stoni, 8.November.2017.

  1. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Hallo in die Runde,

    ich habe mir jetzt ein neues Saxophon gekauft und bin ganz zufrieden damit. So zufrieden, wie man es als Anfänger sein kann. Wenn ich jetzt übe und eine weile gespielt habe, dann kommen in der zweiten Oktave gerne mal die tiefen Töne durch. Was mache ich denn da falsch? Das Phänomen hatte ich mit dem alten Sax nicht. Blätter und Mundstück habe ich nicht gewechselt.
    Danke für eure Unterstützung
    VG Stoni
     
  2. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @Stoni
    Du solltest schon ab und zu ein neues Blatt nehmen ;-)

    Nee im Ernst, möglicherweise setzt sich eine Oktavklappe mit der Zeit zu, oder die Klappe klebt fest. Ist es im gesamten Bereich der zweiten Oktave oder nur im oberen oder unteren ?
    Könnte aber auch sein, dass das neue Teil etwas anstrengender zu spielen ist, und du schneller müde bist. Geht es denn nach einer kleinen Pause wieder ?

    Gruß,
    Otfried
     
    Rick gefällt das.
  3. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Hi Stoni,

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Sax!

    Wenn die hohen Töne nach unten weggehen, gibt es dafür zwei Hauptursachen: entweder lässt Ansatz nach oder die Oktavklappe öffnet nicht richtig.

    Da Du ja wohl nicht völlig neu beim Sax bist, ist Ansatzschwäche wohl eher unwahrscheinlich. Also liegt es höchstwahrscheinlich an der Mechanik. Da das Problem sich erst nach einiger Zeit zeigt, scheint es mir am wahrscheinlichsten zu sein, dass sich Wasser im Tonloch sammelt (und zwar vermutlich im Tonloch der Oktavklappe am Korpus und nicht der OK auf dem S-Bogen). Das lässt sich beheben, in dem Du kräftig in das Tonloch bläst und vielleicht auch einmal durchwischst.

    Wenn das nichts bringt, klebt vermutlich die Klappe. Da kann man mam versuchen, mit Papier (Zigarettenpapier oder Geldschein eignet sich recht gut) die Klappe "abzuwischen". Also Papier zwischen Tonloch und Polster stecken, Klappe zudrücken und mit der anderen Hand das Papier durchziehen. Ggfs. ein- oder zweimal wiederholen. Wenn man das ein paarmal gemacht hat, sollte die Sache erledigt sein.

    Wenn diese Hausmittelchen nichts bringen, doch mal zum Doc.

    Wenn der auch nicht weiter weiß, liegt es doch an Dir und Di solltest Deinen Ansatz überprüfen lassen.

    Das ist, was mir so einfällt ...

    So long

    Stevie
     
  4. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Hi, erstmal Danke für eure Antworten. Ein neues Blatt habe ich schon genommen. Die falschen Töne kommen erst später, das stimmt schon und auch was Stevie sagt könnte sein. Nach einer Weile tropft irgendwo Wasser raus. War vorher auch nicht aber spielen lässt sich das Instrument viel leichter als das alte.
    Ich versuche es mal mit dem Trockenwischen zwischendurch.
    Liebe Grüße Stoni
     
  5. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Welches Sax hast Du gekauft?
     
  6. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Ein Jupiter aus der 7 Serie...kann es auch daran liegen, dass ich langsam mal über ein neues Mundstück und andere Blätter nachdenken sollte?
    Ich beschäftigte mich schon eine Weile damit. Mir ist aufgefallen, das nach beim Blasen das Blatt am Mundstück klebt.
    Spiele Yamaha 4c mit Rico Royal Stärke 1. Da ich jetzt ein dreiviertel Jahr spiele, wird das vielleicht auch ein Punkt sein. Mit den neuen Saxophon geht es generell viel leichter und da ist es mir aufgefallen, dass das Mundstück zugeht.
    Schönen Sonntag noch
     
  7. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Definitiv erst mal stärkere Blätter.
    Mundstück noch nicht ändern.
     
    47tmb, Amopehe, gargamel141 und 3 anderen gefällt das.
  8. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Ja das versuche ich als nächstes. Danke für den Tipp :)
     
  9. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier

    Sprich mit deinem Lehrer!

    Aus der Ferne kann jetzt niemand die Mechanik checken...

    Y4c und ein 1er Blatt hört sich für mich eher nach einer schwierigen Kombi an. Da kannst du auch selber experimentieren. 2er Blätter wie grüne Vandoren sollten eigentlich auch gut anspringen. Aber dafür musst du selber ein Gespür entwickeln durch testen und mit deinem Lehrer absprechen. Das 4c mag ich persönlich nicht - denke aber das ein Wechsel da eher nicht ansteht zu diesem Zeitpunkt.
    Schau dir die Mechanik an - beide Oktavklappen müssen öffnen (einzel). Wenn nicht lass dir helfen von jemand der sich auskennt.
     
  10. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Alles klar. Ich teste das mal durch...
    Danke
     
  11. mzolg

    mzolg Schaut nur mal vorbei

    ...abgesehen von möglichen mechanischen Problemen an deinem Sax, die hier schwer zu lösen sind, finde ich deine Blatt/Mundstück-Kombination sehr problematisch. Du hast damit einfach zu wenig Widerstand für die höheren Töne,
    probier mal härtere Blätter und / oder check mal, wie weit du mit dem Mundstück im Mund bist (vielleicht zu wenig). Ansonsten hilft nur der direkte Kontakt mit dem Fachmann (zuerst Lehrer, dann evtl. auch SaxDoc).
     
  12. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Sowas habe ich mir schon gedacht. Werde jetzt andere Blätter ausprobieren. Ich bin bald zum Saxophon Workshop in Berlin, dann gehe ich das Thema auch an.
     
  13. Dudeldim

    Dudeldim Schaut nur mal vorbei

    Hallo,
    Sicher ein Yamaha 4C? Es gibt auch ein Jupiter 4C, das gefällt mir nicht weniger gut. Das Yamaha 4C Alt ist narrensicher. Ich verwende empfehle es allen Schülern und ich selbst verwende es seit einer Ewigkeit als Klassik-Mundstück. Für Anfänger klappt es sehr gut mit einem Vandoren 2 1/2 Blatt (Classic, in der blauen Box), nach ein paar Monaten sollte man auf ein 3er umsteigen. 1er Blätter sind indiskutabel weich. Da kommer garantiert keine hohen Töne. Bevor du genug Lippendruck für das 2. Register auf dem Blatt hast, hat deine Unterlippe die Öffnung zugedrückt.
    Viel Glück!
    dudeldim
     
  14. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Ja absolut sicher, ich habe beide Mundstücke. Ich spiele aber das Yamaha 4c.
    Ich werde eure Ratschläge beherzigen und mir andere Blätter kaufen. Ich denke, das wird schon viel bringen.
     
  15. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    5A0605ED834EC1
    Genau das erlebe ich gerade beim spielen. ..
     
  16. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Bevor du genug Lippendruck für das 2. Register auf dem Blatt hast, hat deine Unterlippe die Öffnung zugedrückt.
    Viel Glück!
    dudeldim[/QUOTE]

    Das meinte ich...
     
  17. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Bin auch Einsteiger und spiele etwa so lange wie Du. Ich kann nur -soweit die Kasse das zulässt- empfehlen, alle Blätter durchzuprobieren und auch andere Mundstücke zu testen. Es ist erstaunlich, welche Auswirkungen das auf Spielbarkeit und Sound hat. Ich habe von Vandoren und Rico alles probiert in Stärke 2-3, auch Gonzalez und Andere. Hängen geblieben bin ich jetzt bei Francois Luis Excellence 3. Mein Yamaha 5c Mundstück habe ich nach drei Monaten in die Ecke gelegt und Andrere probiert, derzeit gefällt mir ein altes Conn am Besten. Voraussetzung ist natürlich, dass man richtig Bock auf Saxen hat und regelmäßig übt. Viel Spaß beim Experimentieren ;)
     
  18. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Bevor du genug Lippendruck für das 2. Register auf dem Blatt hast, hat deine Unterlippe die Öffnung zugedrückt.
    Viel Glück!
    dudeldim[/QUOTE]

    Das meinte ich...
     
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Stoni

    Also das 1er Blatt ist schon sehr leicht, Ich denke mit 'nem 2er müßtest Du auch klar kommen. Bleib erstmal bei Deiner Marke.

    @Gruenmicha

    Und nein, es ist nicht effizient und hilfreich zu früh mit diversen Mundstücken rumzuprobieren.

    Ein Yamaha 4c oder 5c oder vergleichbare kann man die ersten zwei bis drei Jahre sehr gut spielen.

    Und ein 3er Blatt zu Anfang....bringt Dich m. E. überhaupt nicht nach vorne...

    CzG

    Dreas
     
    coolie gefällt das.
  20. Stoni

    Stoni Schaut öfter mal vorbei

    Hey Gruenmicha, danke für deine Hinweise...ich denke auch , durch viel testen und probieren finde ich irgendwann das hoffentlich richtige Mundstück. Auch die Blätter von Francois Luis sollen ganz gut sein
     
    Gruenmicha gefällt das.