1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, ich bins...

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von Dundy, 7.Januar.2017.

  1. Dundy

    Dundy Schaut nur mal vorbei

    ...der Neue...

    Wie fängt man solche allumfassenden Beiträge am besten an? Schwierig! Egal, einfach drauf los:
    Also, vor geraumer Zeit haben meine Freundin (33) und ich (37) eine ToDo Liste erstellt, die den gesamten Lebensbereich abdeckt, ein Punkt darauf, ist ein neues Instrument zu lernen.
    Nun verbindet uns beide die liebe für den Klang des Saxophons und zumindest die Grundlage, dass wir beide schon mal ein anderes Instrument gespielt haben, also die Grundlagen der Musik durchaus beherrschen.

    Vor einer Woche entdeckte sie dann, eigentlich bei der Suche nach einem Sportkurs, dass unsere Volkshochschule auch Anfängerkurse für Saxophon anbietet, da waren wir uns sehr schnell einig - da sind wir dabei! Kursbeginn ist nun Anfang Februar, nun beginnt die Vorfreude. Heute habe ich in einem lokalen Musikhaus die Chance gehabt zumindest mal einen Ton zu spielen und somit ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel "Lungenpower" es bedarf ;) Zuerst ergab es bei mir nur einen schrillen Ton am oberen Bereich des hörbaren Spektrums, da ich mir dachte, erhöhe den Luftdruck langsam und stetig bis irgendein Ton kommt... dass es da etwas mehr brauch, hab ich dann auch nach einigen Versuchen rausgefunden ;)

    Ein Musikhaus was für einen günstigen Kurs Instrumente verleiht, um sich nicht gleich ahnungslos in finanzielles Nichts zu stürzen, ist ebenso gefunden. Kann also bald losgehen!

    Was habt ihr für Tipps?
    - Welchen Typ würdet ihr empfehlen? Für einen 1,94m Typen wie mich, mit gutem Lungenvolumen eher Tenor als Alto? Welche Preisklasse sollte ich mieten, um einen potenziellen Kandidaten für einen späteren Kauf auszumachen?

    - Wie viel Frustrationstoleranz braucht man? Bekommt man vergleichsweise schnelle Erfolgserlebnisse, oder dauert es schon 5 Stunden, bis man einfachste Tonfolgen spielen kann? (klar, individuell verschieden, aber sprechen wir mal vom "Schnitt"?

    - Ist die Aussteigerquote relativ hoch? Also geben es viele wieder auf?

    - Was sind die schlimmsten Fehler, die man am Anfang machen kann?

    Freue mich auf eure geteilten Erfahrungen!
     
    Rick und Viper gefällt das.
  2. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Der dchlimmste fehler ist,es nicht zu versuchen
     
    Dundy gefällt das.
  3. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Erwartet nicht zu viel von euch am Anfang.
    Hoffe der Kurs ist nicht auf "schnellen Erfolg" aus und bringt euch die nötigen Grundlagen bei.
    Wenn das Fundament mal gelegt ist, könnt ihr drauf aufbauen.

    Gruss und viel Erfolg
    kokisax
     
  4. onkeltom

    onkeltom Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde Tenor empfehlen!
    Hat bei mir perfekt geklappt!
    Herzlich Willkommen
    und viele Grüße aus Bochum

    Thomas
     
    Marko74 und Dundy gefällt das.
  5. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Dundy und willkommen im Forum :),

    ob Alt oder Tenor würde ich nur nach den klanglichen Vorlieben entscheiden.
    Wie schnell die Fortschritte sind, hängt von dir ab. Aber 5h sind so gut wie nichts, das sollte dir klar sein. Es gibt Lehrer, die lassen ihre Schüler die ersten zwei Wochen nur einen Ton spielen. (So wie mein erster Lehrer)

    Der schlimmste Fehler nach dem "nicht damit anfangen" ist es aus meiner Sicht, ohne Lehrer zu beginnen. Und ich glaube auch, dass ein Lehrer vermeidet, dass man die Flinte ins Korn wirft, wenn mal was nicht klappt. Mein erster Lehrer hat mir immer wenns mal ne Weile keinen Spass gemacht hat gesagt, man muss erst durch ein Tal gehen, damit man auf den nächsten (höheren) Berg gelangt...und damit hat er immer recht gehabt.
     
    Dreas und Marko74 gefällt das.
  6. Dundy

    Dundy Schaut nur mal vorbei

    onkeltom: Hast du Erfahrung mit "All about music" in Essen?
     
  7. Dundy

    Dundy Schaut nur mal vorbei

    Das war wohl ein Missverständnis, die 5 Stunden waren ein willkürliches Beispiel, der Anfängerkurs dauert 12 Unterrichtsstunden à 1 Stunde, danach optional Fortgeschrittenenkurs, ging mir nur um eine "Messmarke" für Lernerfolg ;)
     
  8. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ich hätte mich nach zwölf Unterrichtstunden noch nicht als Fortgeschrittenen bezeichnet. Eher nach 1-2 Jahren. Aber ich will dir keine Angst machen, denn das lernen, was übrigens nie endet, macht sehr viel Spass. :)
    Ist der Anfängerkurs Einzel- oder Gruppenunterricht?
     
  9. Dundy

    Dundy Schaut nur mal vorbei

    denke mal Gruppe...und hey, wenn es beides VHS ist, darf man wohl davon ausgehen, dass der eine Kurs in den anderen mündet... egal wie man sich bezeichnet ;) Mir ist nur wichtig, dass ich mir keine falschen Basics beibringe, die ich dann autodidaktisch noch schlimmer mache ;)
     
  10. Saxoryx

    Saxoryx Ist fast schon zuhause hier

    Die Frage ist, wie groß ist die Gruppe? Wie @mato ja schon erklärt hat, sollte ein Lehrer nicht nur wie bei einem Sportkurs etwas vormachen und alle machen es nach, sondern er sollte bei jedem einzelnen Schüler Fehler korrigieren und jeden einzelnen individuell anschauen und unterrichten.

    So ein bisschen Rumtröten kann man schnell. Ich habe mein Saxophon in die Hand genommen (nachdem ich beim ersten Mal das Mundstück falsch aufgesteckt hatte, also mit dem Blättchen nach oben ;)) und gleich die Töne gespielt, die ich schon von der Blockflöte her kannte, denn die Griffe sind ja erstmal dieselben, also eine C-Dur-Tonleiter. Das fand ich nicht wirklich schwer.

    Aber das täuscht. :) Danach geht es dann erst los. Da ich persönlich mit einem Onlinekurs begonnen habe, bei dem ich kein direktes Feedback von der Lehrerin bekommen konnte, bekam ich jedoch auch keine direkt auf mich bezogenen Korrekturen, und das ist nicht so gut. Ich hatte nur leider keine andere Möglichkeit. Da ihr ja in einem Kurs seid, in dem ein lebender Lehrer vor euch steht, sollte das besser sein, aber das führt zur Anfangsfrage zurück: Ist der Kurs klein genug dazu? Bei einem Dutzend Leuten wird der Lehrer wohl kaum jeden einzelnen genau anschauen können.

    Nach 12 Stunden ist man sicherlich noch nicht fortgeschritten, aber die VHS bezeichnet das eben so, das ist nur ein Detail. Mein Onlinekurs ging auch erst einmal 12 Wochen, allerdings war das auch sehr viel Material, was ich in jeder Woche durcharbeiten musste. Das sind nicht 12 Stunden, sondern sicherlich mindestens eine Stunde pro Tag, wenn nicht mehr, also zu der Stunde Unterricht in der VHS müsst ihr noch jeden Tag die Übungsstunden zählen, denn zwischen den Unterrichtsstunden ist üben, üben, üben angesagt. ;) Also 12x7 Stunden käme schon eher hin als unterste Marke. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Man kann auch vier Stunden jeden Tag üben. Am Anfang werden das die Lippen aber nicht mitmachen, die fangen dann schon nach relativ kurzer Zeit an zu flattern, bei mir am Anfang schon nach zehn Minuten. Ich war froh, als ich dann endlich mal eine halbe Stunde Spielen durchhalten konnte. :)

    Bezüglich der Qualität und Art eines Instruments für Anfänger gibt es hier schon viele Threads, bemüh einfach mal die Suchfunktion, das wurde schon ungefähr tausendmal gefragt und beantwortet. :D Und jetzt: Viel Spaß beim Spielen! :) :) :)

    (Und übrigens: Weil Du schreibst autodidaktisch weitermachen. Das solltest Du noch mal überdenken. Nach dem VHS-Kurs wäre ein "richtiger" Lehrer gut (eigentlich von Anfang an, aber wenn es denn einen VHS-Kurs gibt, warum nicht), also entweder jede Woche oder jede zweite Woche eine Einzelunterrichtsstunde).
     
  11. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Herzlich willkommen aus Düsseldorrf und vierl Spaß euch beiden!

    Bei 1,94 geht ja unter Bari gar nichts :)

    Im Ernst. Spiel das Instrument, was Dir Spaß macht. Es gibt in allen Musikstilen großarteige SAXer/innen von Sopran bis Bari und auch Bass. SAXen ist Spass!

    Ein weiterer "grösster" Fehler: Ungeduld

    Cheerio und immer schöne Töne
    tmb
     
    Dreas und edosaxt gefällt das.
  12. unterhose

    unterhose Schaut öfter mal vorbei

    Viel Spass beim Einstieg!

    Leider ist die Frage falsch, für welches Instrument du dich entscheiden solltest. Niemand kann dir sagen, welches Instrument das richtige für dich ist. Wenn du es noch nicht weisst, beschäftige dich selber damit und finde es raus, dann entscheidest du dich. Da gehts viel um musikalische Vorlieben, geh da am besten in dich, ich glaube du weisst es eigentlich schon. (deine Körpergrö0e hat nichts damit zu tun übrigens)
     
  13. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Manchmal, aber nur manchmal, mag ich die Kommentare hier gar nicht!

    Ein Einsteigerkurs bei der VHS ist ein super Angebot, kostet nicht viel und du hast die Chance angeleitet angefixt zu werden.
    Solange du nicht erwartest, nach dem Kurs ein Virtuose zu sein, ist das Angebot einfach nur passend!
    Ob du anschließend beim super Lehrer Einzelunterricht nimmst, oder nie wieder ein Sax in die Hand nimmst, liegt an dir.

    Viel viel Spaß, wünsche ich dir, lass es krachen!
     
    flar, CBlues, Dreas und einer weiteren Person gefällt das.
  14. niko005

    niko005 Kann einfach nicht wegbleiben

    Das klingt ja schrecklich!
    Da wäre ich wahrscheinlich 50% meiner SchülerInnen nach den ersten beiden Stunden wieder los!

    @Dundy
    Ich würde schon sagen, dass das Saxophon ein Instrument ist, bei dem du, grade am Anfang, relativ viele Erfolgserlebnisse hast.
    Es ist nicht wie bei der Geige so, dass du erstmal 2 Jahre üben musst um beispielsweise ein Weihnachtslied zu spielen.

    Vg, Niko
     
  15. Saxoryx

    Saxoryx Ist fast schon zuhause hier

    Klasse Antwort, @edosaxt. :rolleyes: Der VHS-Kurs wird so schlecht sein, dass er danach nie wieder ein Instrument in die Hand nehmen will ... DIESE Art Kommentare finde ich bescheuert.

    Ich habe mir die Mühe gemacht, meine Erfahrungen wiederzugeben, und Du rotzt da einfach so einen Satz hin, weil Du gerade schlechte Laune hast. Ich habe ziemlich lang an meinem Kommentar gesessen, um alle Aspekte der Frage des Fragestellers bei meiner Antwort abzudecken. Und was hast Du gemacht? Hast Du überhaupt über seine Fragen nachgedacht? Nö, Du wolltest nur zeigen, wie toll Du bist, indem Du die sehr ausführliche und überlegte Antwort eines anderen Users niedermachst.
     
  16. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Wie schön, dass dies ein Forum ist, wo jeder SEINE Meinung und SEINE ERFAHRUNG kundtun darf.

    Der eine lernt schnell, der andere langsam
    Der eine nimm es nicht so genau, der andere doch
    Der Eine nimmt sich selbst nicht so wichtig, der andere doch
    Der eine kann nicht ohne Lehrer, der andere doch
    Der eine kann Sätze richtig deuten, der andere...

    Und jeder hat recht.......!
     
    mato gefällt das.
  17. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Größe oder Lungenvolumen spielen keine Rolle!

    IMG_2754.JPG

    Der kleine Mann links, Jimmy Heath, gerade 90 Jahre alt geworden mit seinem Tenor. Rechts Johan Hörlén, er spielt Altsaxophon......
     
    Pil, claptrane und Saxophonia gefällt das.
  18. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Naja, es waren zwei Töne, und zwar die aus dem ersten Titel der Jazzmethode von O'Neill. Den musste ich so lange üben, bis ich ihn sicher konnte, also einen sicheren und relativ stabilen Ton und mit richtigem Zungenstoss. Geschadet hat es mir jedenfalls nicht. ;-)
     
  19. ppue

    ppue Experte

    Sehr entscheidend, wie schnell eure Fortschritte sind, ist eure musikalische Vorbildung.

    Wie @Saxoryx schrieb, kann jemand, der die Blödflocke gelernt hat, die Grundtöne auf dem Sax direkt greifen. Grifftechnisch ist das Saxophon leichter als die Blockflöte. Es gibt keine Löcher abzudichten und für jeden Halbtonschritt gibt es eine passende Taste.

    Lungenvolumina spielen weniger eine Rolle als eine gute Atemtechnik, die zu lernen mitunter etwas Zeit in Anspruch nimmt.

    Genial finde ich ja, dass ihr das beide lernen wollt. Das ergibt sicher eine gute Synergie.
     
  20. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Sehe ich genauso....besser mit einer Anleitung über VHS anfangen, als ganz ohne....

    CzG

    Dreas