1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mundstück für Yanagisawa Tenor

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Annatenor, 11.August.2017.

  1. Annatenor

    Annatenor Schaut nur mal vorbei

    Welches Mundstück würdet ihr für ein Yanagisawa Tenorsaxophon empfehlen, wenn man sich einen jazzigen Klang wünscht? Bei Thoman ist in der Rankingliste das
    D'Addario Woodwinds Select Jazz Tenor 7
    auf Platz 1, aber ich befürchte, dass es für mich von der Luft her zu schwer zu spielen sein könnte, weil ich noch nicht so eine erfahrene Spielerin bin.
    Was haltet ihr vom Nr 6 der gleichen Marke? Mir wurden auch ein USA Meyer BA-3 M6M Tenor Sax oder 7 empfohlen.
    Regulär ist ein Yanagisawa Ebonite 5 dabei, aber ich finde es nicht so toll und könnte es umtauschen. Alternativ auch in ein Ebonite 6 oder 7, aber die beiden anderen Alternativen (oben) wären vermutlich interessanter.
    Oder habt ihr andere Empfehlungen?
     
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Zunächst....

    ...es gibt kein Mundstück für ein YANAGISAWA Tenor sondern es gibt diverse Mundstücke für Tenorsaxophone.

    ...die Rangliste bei Thomann ist für Dich (für jeden) völlig
    irrelevant!

    Bevor hier Empfehlungen gegeben werden können wäre wichtig zu wissen:

    - wie lange spielst Du?
    - welchen Musikstil bevorzugst Du?
    - welchen Sound magst Du?
    - welches Mundstück spielst Du bisher (Marke, Öffnung)?
    - Warum bist Du damit nicht zufrieden?

    Und auch dann kommst Du am Probieren nicht vorbei! Es gibt nicht DAS Mundstück, was hier empfohlen werden sollte...DU mußt es probieren und aussuchen.

    Meine Meinung...jeder kann...

    CzG

    Dreas
     
  3. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Oha, harte Worte :) stimmt natürlich iwie, aber auch nur iwie. Ich bin vor kurzem in vielleicht ähnlicher Situation gewesen ( bin es sicherlich noch paar Monate) und habe mir für ein Tenor ein Mundstück gewünscht, dass fast 30 J. Pause ein bisschen wegsteckt.
    Also genau der Ansatz war mein Problem und ich habe mir das Mundstück gekauft: https://www.thomann.de/de/vandoren_jumbo_java_tenorsax_t_45.htm
    Bin ziemlich zufrieden damit......habe das Sax erst gut 2 Wochen.... und es kommen gute Töne raus!! Spiele es mit Blattstärke 2.
    Es gibt sicherlich noch zig andere gute Mundstücke, aber ich bin mit dem als Wiedereinsteiger und Anfänger erstmal echt zufrieden.
    Der Verkäufer von meinem Sax hat noch 2 No Name Mundstücke dazu gelegt, aber mit denen geht gar nix.
    Wenn man bisschen aufpasst, kann man so ein Mundstück nach Test auch easy wieder zurück geben /umtauschen. Für mich war /ist dieses Teil klasse!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.August.2017
  4. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Wenn Du technisch sauber spielst, kannst Du wahrscheinlich eine größere Bahnöffnung spielen, wenn nicht, wirst Du intonatorisch schwimmen bzw. wird es recht anstrengend.
    Einen jazzigen Klang, der von einem Mundstück produziert wird, gibt es nicht.
    Die D'Addarios sind mal sehr konsistent, das spricht mal für ein Probieren. Vielleicht ein 6.
    Gegen das Yanagisawa spricht aber auch nichts, das sind gute Mundstücke. Was stört Dich daran?

    Grüßle, T.S.
     
    Sandsax und Dreas gefällt das.
  5. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Kann ich bestätigen: hatte neulich einem Mitspieler, der sich nach 15 Jahren Yamaha 5c Mundstück mal "mutig" umorientieren wollte, für ein paar Wochen 8 Kautschuk-Mundstücke zum Probieren gegeben.
    Er hat sich für ein 6er Yanagisawa entschieden. Vielleicht bleibst Du erstmal ne zeitlang dabei?
     
    Dreas gefällt das.
  6. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Der Frage schließe ich mich gern an: Die Yanagisawa sind wirklich sehr gut.

    Um einmal mit Deinen Worten zu sprechen: Du suchst sicher einen "helleren" Klang, wie er von einigen Jazzern zu hören ist? Dein Mundstück klingt zu rund und zu dunkel?
    Hier kommst Du in der Tat nicht am probieren vorbei. Versuche Munstücke mit unterschiedlicher Geometrie zu testen, hier findest Du eine schöne Übersicht:
    http://www.tittmann.de/SaxophonShop/Mundstueck-Tips:_:16.html
    Lege besonderes Augenmerk auf den Abschnitt "Bahn" und "Gegenwand". Besonders beim letzteren kannst Du gut nachvollziehen wann der Ton heller und schneidender wird: Du benötigst dann eine Stufe in der Gegenwand. Diese haben z.B. einige Berg Larsen, Dukoff, Brilhart Tonalin und v.a.m. (Ich nenne die drei weil ich sie auch auf meinem Yanagisawa schon gespielt und dafür passend gefunden habe)
    Vielleicht ruftst Du mal bei Saxophon-Service Duchstein in Berlin an? Die beraten Sich sehr gut und haben eine große Auswahl die sie Dir zum testen zuschicken.


    Viele Grüße

    René
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.August.2017
  7. Annatenor

    Annatenor Schaut nur mal vorbei

    Vielen Dank für eure Antworten und Tipps.

    Natürlich gibt es diverse Mundstücke. Sonst bräuchte ich ja auch meine Frage nicht zu stellen.

    Das Yanagisawa Ebonite 5 war einfach standardmäßig dabei beim Kauf. Ich hatte vorher ein Leihsaxophon von Antigua, keine Ahnung was für ein Mundstück es war, 4b, aber die Marke ist mir unbekannt. Beim Kauf des Sax hatte ich es dabei und konnte damit leicht spielen. Mit dem Ebonite 5 hatte ich anfangs Schwierigkeiten (Kieksen, Probleme mit sehr hohen Tönen), mittlerweile geht es besser. Ich komme jetzt zurecht, aber die Töne kommen nicht so geschmeidig wie mit dem Leihmundstück. Wobei das Leihsax insgesamt dem Niveau des Yanagisawa natürlich weit unterlegen war und vom Klang nicht der Brüller. Drum habe ich mir ja jetzt ein eigenes Musikinstrument gekauft.

    Mein Saxlehrer empfiehlt mir ein Mundstück mit größerer Öffnung und meint, dass die Yanagisawa Mundstücke Allrounder, aber vor allem für Klassik gut geeignet sind. Ich spiele jedoch nur rockige oder jazzige Melodien. Ich fände es schön, wenn einerseits ein satter, knackiger Klang, andererseits auch weiche, rauchige Töne möglich wären. Daher habe ich die Empfehlungen für Meyer und D'Addarios bekommen, weil sie jazziger klingen.

    Ich spiele seit 2 1/2 Jahren und komme schon manchmal mit der Luft an meine Grenzen. Auch an der Mundspannung und Exaktheit habe ich noch viel zu arbeiten. Aber ich hoffe natürlich, dass ich meine Spielfähigkeiten in den nächsten Jahren weiter verbessern kann und möchte mir nicht ständig neue Mundstücke kaufen müssen.Da ich jetzt die Chance habe, das Mundstück (unentgeltlich) umzutauschen, möchte ich ein möglichst perfektes dafür bekommen. Aber ich bin mir unsicher ob mich die 7er Varianten nicht überfordern würden.
     
  8. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Nach 2 1/2 Jahren schon ein Mundstück mit größerer Öffnung?

    Fünf, sechs wäre eigentlich völlig o. k.

    Du wirst nach so kurzer Zeit noch kein perfektes Mundstück finden, welches Dich über Jahre begleitet.

    Das 5er scheint ja schon zu offen...

    Lern erstmal mit dem 5er Yanagisawa....und mach Dir in zwei Jahren...vielleicht...nochmal Gefanken.

    CzG

    Dreas
     
  9. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Na, probier das D'Addario halt.
    Ist ein gutes Mundstück, mit dem man alles spielen kann - wenn man kann.
    Was besseres für den Preis wirst Du nicht finden.
    Wenn Du es nicht hinkriegst, verkauf es Deinem Lehrer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.August.2017
    last gefällt das.
  10. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Mundstück beim Versandhandel bestellen? Das ist IMHO ein Nogo.
    Ich hatte übrigens mit dem beiliegenden Yana Mundstück auch meine Probleme.

    Daher geh in einen Laden mit großer Auswahl und probier Dich durch. Ein 5er von Hersteller A kann Welten anders sein als von B.
     
  11. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    erfahrungsgemäß haben alle saxer und saxlehrer mindestens 10 - 100 mundstücke (;)) rumliegen. hast du bei ihm keinerlei möglichkeiten was zu probieren?
    das erwähnte d'addario konnte ich vor kurzem mal spielen. butterleicht ging es in allen lagen. mir war es aber etwas zu hell.
    was du auch vielleicht in betracht ziehen solltest wäre dieses:
    http://www.musicworldbrilon.de/blas...frtenorsaxophon/expressiontenorsaxophon6.html
    gut und leicht zu spielen, mit einem kernigen sound. und recht günstig.
    viel erfolg
    lg
     
    bluefrog und edosaxt gefällt das.
  12. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    ???
    ich bin froh diese möglichkeit zu haben und nutze sie gerne.
     
    ReneSax und Atkins gefällt das.
  13. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Und genau daher habe ich Dir den Link zu den Grundlagen der Mundstücke geschickt: Wo willst Du anfangen mit der Suche und wo enden? Neben dem Mundstück mit seinen Einflussfaktoren (Kammergröße, Kammerform, Bahnöffnung, Rückwand.....) spielt auch noch das Blatt eine Rolle... Unterschiedliche Blattsorten bringen unterschiedliche Sounds hervor... damit potenziert sich Deine Suche.
    Ohne das Du in etwa weist worauf Du zu achten hast wirst Du einer Flut unterschiedlicher Mundstücke und Meinungen gegenüberstehen.

    Suche Dir zuerst nur ein paar Mundstücke mit verschiedenen Rückwänden und Kammern in der Bahnöffnung welche Du bevorzugst.. Die probierst Du. Wenn Du dann ein Mundstück gefunden hast was in die gewünschte Richtung geht dann schaue Dir die Bahn/Rückwand/Kammergröße und Öffnung an und beziehe das in Deine Suche ein.
    Daher der Tipp: Entweder Du hast ein gutes Geschäft mit einer großen Auswahl vor Ort um zu testen oder Du lässt Dir ein paar Exemplare zuschicken. Duchstein in Berlin sind kompetent, beraten sehr gut und sind sehr behilflich.

    Es bringt rein gar nichts einfach auf gut Glück zu suchen. Das kostet nur viel Geld und und ist nicht effektiv. Du hast doch Zeit, momentan spielt Du Dein Mundstück und es drängt Dich nichts.

    Viele Grüße

    René
     
  14. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Alsi ich finde nach 2,5 Jahren hat man zumindest soviel Erfahrung,das man gerne mal im Laden andere Mundstücke probieren kann.
    Und wenn eins dabei ist wo man denkt,whow das ist es ,dann kann man es auch kaufen,warum denn nicht.
    Sollte es sich irgendwann doch als Fehlschlag rausstellen,naja,Schubladen sind groß.
    Wer von uns kennt das nicht
     
    Mummer gefällt das.