1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Null Plan, möchte aufnehmen und so....

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von ErnasSax, 5.Februar.2018.

  1. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Ein fröhliches tödöööö in die Runde,

    Jetzt hab ich mein Sax und nun möchte ich gern nicht nur das spielen lernen sondern auch gleich noch aufnehmen können und/ oder sozusagen live mit Hall oder anderen effekten spielen.
    Momentan nehme ich nur mit dem Handy auf und zwar mit einer App die man eigentlich eher zum rumalbern nutzt. Also Stimmverzerrer, Hall usw.
    Das klingt dann zwar solala, aber natürlich nicht wirklich schön.

    Also, was kann man nutzen um den Sound gleich mit zum Beispiel Hall in einen Verstärker zu bringen?

    Ihr merkt, ich habe NULL Ahnung, hoffe aber ihr wisst was ich meine.

    Ich denke man braucht ein Mikrofon und irgendein Gerät zum Aufnehmen. Langt da ein PC? Und dafür ein Programm?
    Oder ....naja... erzählt doch Mal. Von dem was hier im Forum steht verstehe ich nur Banane!

    Ich hab einen alten Verstärker daheim..

    Danke
     
  2. kalleguzzi

    kalleguzzi Ist fast schon zuhause hier

    Hej Mona!

    "....live mit Hall oder anderen effekten spielen."
    Das wird schwierig! Du hast beide Hände am Saxophon und kannst nicht mehr an den Knöpfen rumschrauben!

    Spass beiseite!
    Du kannst aufnehmen und anschliessend Hall usw. dazumischen.
    Das Einfachste ist, du lädst dir "Audacity" aus dem Netz auf deinen PC. Kostet nix!
    Dann stöpselst du ein Mikrofon an. Vorverstärker/ Mixer wäre nicht schlecht, muss aber evtl. nicht. Ausprobieren.
    Jetzt kannst du erstmal eine Aufnahme starten.
    Probier das mal, dann sehen wir weiter.

    Herzliche Grüsse aus Schweden
    kalle
     
  3. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Cool!!! Dankeschön :)

    Aber so live mit Hall spielen geht nicht...oder wohl doch? Klingt halt so schön...
     
  4. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich lade mir das morgen Mal runter.....ein Micro hab ich.
     
  5. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Smoothie und ErnasSax gefällt das.
  6. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Jaaaa... das kann von ganz einfach bis ganz kompliziert ALLES werden. Je nach Qualitätsanspruch würde ich sagen von 100€ aufwärts.
    1. Du brauchst ein Mikro das mit Saxophon Sound nicht überfordert ist. Rauscharm wenn möglich.
    2. Du brauchst irgendwas wo Du das Mikro fest machst. Ein kleines Dreibein am Tisch ist keine Option, also ein Mikro Ständer.
    3. Du musst das Signal vom Mikro in den PC oder alternativ ins Tablet bekommen. Je nach Arbeitsweise sind hier unterschiedliche Adapter (Interfaces) nötig
    4. Du musst das am PC/Tablet mit irgend einer Software aufnehmen und weiter verarbeiten.
    5. Du brauchst einen Satz passender Kabel um alles zu verbinden
    Plan A)
    Ein mobiler Pocket Recorder = Mikro + Aufnahmegerät + Computeranschluss in einem. Etwa das Zoom-H1 oder etwas vergleichbares. Das bedienst Du im Grunde wie das Handy, nur kann man damit nicht telefonieren. Dafür ist die Aufnahmequalität aber besser.

    Die Aufnahme wird entweder offline, lokal auf eine Speicherkarte gemacht, die anschließend vom Computer ausgelesen und weiter verarbeitet wird, oder Du schließt das Gerät gleich mit einem USB Kabel an den PC und es überträgt die Audio Daten direkt in die Aufnahmesoftware (USB-Mikro).

    Hall und Effekte werden NACH der Aufnahme dazu gemischt.

    Plan B)
    Ein Klein- oder Großmembran Mikro + ein externes Audio Interface (Focusrite, Steinberg, ..) + Mikro Kabel zum Interface + USB Kabel zum PC. In der Kombi bist Du ab 250-300€ dabei.
    Hall und Effekte können teilweise direkt im Interface live gehört werden, auch wenn diese dann in der Nachbearbeitung noch einmal extra aufgemischt werden - das Signal wird üblicherweise ohne Effekte zum PC geschickt.

    Software:
    Audacity (kost' nix, kann einiges, Bedienung und Komfort von 1492)
    Reaper (kost fast nix, ist aber die bedeutend bessere Alternative)
    Cubase (kost' was, eine 'Light Version' ist bei manchen Audio Interfaces inkludiert.)
    Am iPad gibt's GarageBand und andere, da kenn ich mich nicht aus.

    Bei den Mikros alleine scheiden sich aber schon die Geister. Ein einzelnes Mikro kann zwischen 150 und xxxxx€ kosten

    Falls ich was empfehlen kann, dann die Kombi mit der ich aufnehme (eh klar ;-) )
    • Mikro: CM3 Kleinmembran Kondensator
    • Interface: Steinberg UR242
    • Software: Reaper
    • Kabel, Ständer
    Einmal richtig eingestellt kann das Interface Hall und Kompressor immer ins Live Signal einspielen, auch ohne Computer. Im Kopfhörer hörst Du Dich dann in der Halle spielen.
     
    Smoothie gefällt das.
  7. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Dreas und kalleguzzi gefällt das.
  8. Jacqueline

    Jacqueline Schaut öfter mal vorbei

    Wieso? o_O
     
    last gefällt das.
  9. Jacqueline

    Jacqueline Schaut öfter mal vorbei

    Ich habe mir den H1-Rekorder zugelegt. Mit Zubehörpaket. Kostenpunkt ungefähr 130 Euro. Ob das für den Saxsound jetzt ausreichend ist, keine Ahnung. Aber ich finde die Aufnahmen okay. Ich hab von dieser Aufnahmetechnik wirklich 0 Ahnung, ist also nur ein subjektives Empfinden. Ich will damit meine Fehler hören und iwann mal ein bisschen was aufnehmen und n Playalong drüberlegen.

    bei Thomann im Angebot für 100 Euro, sehe ich gerade.
     
  10. Claus

    Claus Moderator

    Wie machst Du das?
     
    Dreas und last gefällt das.
  11. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Hast du ein Ipad,dann wird es ganz einfach
     
  12. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Kein Ipad vorhanden. Alle anderen Vorschläge klingen super und ich informiere mich Mal genauer....
    Ihr seid super
     
  13. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo ErnasSax, es kommt (neben dem Geldbeutel) immer darauf an, was du damit erreichen willst.
    Also: einfach nur Spaß haben...? etwas zu veröffentlichen...? das Demo-Tape für die Plattenbosse...? :cool2:

    Oder nur für dich selber - z.B. um dich selbst zu überprüfen, Fehler zu erkennen oder auch deine Fortschritte festzustellen?

    Genau das Letztgenannte war der Grund, weshalb ich mir mir den DR-05 von Tascam zugelegt habe. (Alternativ hatte ich das H1 von Zoom im Auge...) Beide kosten jeweils ungefähr zwischen 80 und 100 €, je nach Zubehör/Bundle.

    Warum solch ein Mobilteil und nicht eine der weiter oben genannten Kombis mit PC?
    In meinem Fall ist die Antwort ganz einfach: zum Einen steht der PC nicht im (halbwegs schalloptimierten) Musikzimmer, sondern im Arbeitszimmer. Und zum Anderen kann ich das mobile Teil gut nutzen, um bei Proben oder (in Absprache mit dem Lehrer) beim Unterricht aufzunehmen.
     
    ErnasSax gefällt das.
  14. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Also eigentlich möchte ich mich aufnehmen um Fehler zu finden aber auch um meine Fortschritte fest zu halten.
    Möchte auch meiner Mama oder Freunden das als mp3 schicken können.
    Mobil wäre natürlich besser da ich vorraussichtlich eher im Keller spielen werde, da ist kein pc
     
  15. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    Mit dem Mikro-Ständer kannst du dich wesentlich besser auf den Schall ausrichten.

    Für jemanden, der sich bei der Aufnahme bewegt (oder: bewegen will), wäre vielleicht ein Ansteck-Mikro eine Option? Dann mit entsprechend langem Kabel (viel Spaß beim Stolpern?) oder gleich als Funkvariante.
     
  16. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    Dann würde ich vielleicht erstmal Probeaufnahmen machen, ob der Keller nicht das Ergebnis verfälscht... Stichwort nackte Wände / Reflexion
     
    Zuletzt bearbeitet: 5.Februar.2018
    last gefällt das.
  17. ErnasSax

    ErnasSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Ist ein Keller ohne nackte Wände ;)
    Bleibt aber auch noch der Rest des hauses mit unterschiedlichen Klangqualitäten. Zum Beispiel das Bad mit Sichtdachstuhl und daher sehr hoher Raum usw.
    Ich teste mich da sicher durch wo Aufnajmen am schönsten sind ;)
    Momentan nehme ich mich mit dem Smartphone auf und mach dann Hall auf die Aufnahme
     
  18. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    cool, dann hast du in deinem Haus also viele klanglich verschiedene Möglichkeiten!
     
    ErnasSax gefällt das.
  19. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Eigentlich reicht doch ein handy für Aufnahmen ohne viel Effekte.....ich mag die Handhabung mit handy gerne :) 2 x drücken und fertig.
    Ich habe ja auch ein Tascam und ein focusrite, aber das macht mir alles keinen richtigen Spass und ist mir zu viel Technikgefummel.
    Ich finde , du kannst mit nem handy schon ganz passable Aufnahmen machen. Sind ja iwie auch ganz ehrliche Aufnahmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5.Februar.2018
    giuseppe und Roman_Albert gefällt das.
  20. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Also Pocketrecorder (übrigens auch Handy) und Aufnahme zum Playalong von einer Musikanlage reicht für Eigenkontrolle völlig, natürlich auch um hier Aufnahmen, auch in den TOTM (Tune of the Month) einzustellen.

    Aber es klingt nicht ausgewogen. Das Playalong ist meist zu topfig und zu leise.

    Die deutlich bessere Alternative ist die Aufnahmekette über Mikro, Interface, in den PC, in z.B. Audacity da PA hochladen und dazu über das Mic einspielen. Das kann man nachträglich auch noch bearbeiten.

    Extra Mic und Interface muss gar nicht sein, ein USB für kleines Geld tut es auch.

    Die neisten Pocketrecorder kannst Du auch als USB Mikro verwenden mit dem Vorteil, dass Du da auch moblie Aufbahmen machen kannst, das Ding immer irgendwo mitlaufen lassen kannst.

    Beim Zoom würde ich Dir dann aber das H2N empfehlen, welches deutlich bessere Mikros als das H1 hat.

    Viel Spass!

    CzG

    Dreas
     
    Smoothie, bluefrog und sachsin gefällt das.