1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ruine oder geiles Vintage Teil?

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von hiroaki, 1.Mai.2017.

  1. hiroaki

    hiroaki Schaut nur mal vorbei

    Hi zusammen,

    da ich gerade ein Tenor Sax geerbt habe, muss ich das hier mal vorstellen und "checken" lassen.
    Soweit ich recherchieren konnte ist es ein Dolnet Bel Air aus den Anfängen der 50er Jahre.
    Die Seriennummer ist 33915C. Damals war es silbern.

    Das Gerät hat mindesten 40 Jahre in Kellern (ohne Koffer) verbracht.
    Soweit ich überblicken kann, ist es vollständig, nicht verbeult, aber völlig verwarzt. Das Wort Generalüberholung bekommt eine neue Bedeutung.

    Bilder...
    20170428_172736.jpg 20170428_172803.jpg 20170428_172856.jpg 20170428_172914.jpg 20170428_172950.jpg

    Nun die Fragen der Fragen:
    Lohnt es sich damit zum Saxdoc zu gehen?
    Wie viel wird das wohl ungefähr kosten?
    Und wenn es sich lohnt, wie viel ist es dann wert?
    Sollte ich, als Anfänger, sowas spielen?
    Wo gibt es einen vertrauenswürdigen Saxdoc im Raum Wiesbaden oder Köln-Düsseldorf-Aachen?

    Fragen über Fragen
    Robert
     
  2. cedartec

    cedartec Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Robert,
    ob und wie es klingt bzw sich spielen lässt, lässt sich anhand der Bilder natürlich nicht sagen. An und für sich haben die Dolnet Bel Air schon einen guten Ruf, aber wie saxhornet zu Recht nicht müde wird zu bemerken, kann man bei allen Preislagen solche und solche Hörner erwischen. Die Generalüberholung kann potentiell aufwendiger werden und damit auch teurer. Ich kann Dir in Bochum Saxart, Benno Melnicki, empfehlen,bei dem sich ein Besuch immer lohnt, ansonsten hier in Bayern Saxofant (Chris Döss) oder Michael Ausserbauer (im Forum bluemike), die beide auch Erfahrungen mit Dolnet Hörnern haben.
    Es ist ein Risiko, und ich würde es nur machen, wenn Du eventuelle Spass hast, ein altes Horn zu spielen. Ich spiele selber ein Dolnet Royal Jazz und ein Dolnet M70 (beides Tenor) und mag sie sehr, bin sehr froh, dass ich mich für die Hörner entschieden habe.
    Beste Grüße,
    gerhard
     
    bluemike gefällt das.
  3. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    zumindest am Korpus sehe ich auf Anhieb keine größeren Schäden. Die Patina ist kein Problem, das kann man sehr gut polieren - oder man lässt es. Das sieht wohl tragischer aus als es ist. Aber eine normale GÜ wird da sicherlich trotzdem nicht ausreichen. Eine Vollrestauration ist es aber ebenfalls nicht. Vermutlich werden einige Wellen und/oder Schrauben fest sein, die Roller sehen nach Austausch aus und die Dolnet-Federn brechen sehr gerne. Ich vermute also, dass da einige durch die Lagerzeit angegriffen sind und ausgetauscht gehören. Außerdem vermute ich einige gebrochene Federn. Der Rest ist per Ferndiagnose schwer festzustellen.
    Eine Überholung könnte sich insofern rentieren, als der Wert des überholten Instruments die Überholungskosten gut übersteigt.
     
    Saxfreundin, Rick, b_nic und 2 anderen gefällt das.
  4. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde auf den ersten Blick vor allem die Patina genau so lassen, wie sie ist! Soweit das halt im Rahmen einer GÜ möglich ist... und vorbehaltlich eines Eindruckes in natura...
    Ich habe ein Bel Air Alt, und bin damit hochzufrieden - vom Modell her also ein ordentliches Instrument.

    Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder eben überholen lassen und spielen/ verkaufen - oder so lassen, wie es ist. Du hast dafür bis jetzt weder Geld ausgegeben noch kann es durch Nichtstun noch schlechter werden. Wenn es aber, wie es auf mich auf den Fotos aussieht, in Wirklichkeit auch diesen Antik-Charme versprüht, geht der durch eine GÜ und Benutzung wohl weitgehend verloren. Da wird es höchstwahrscheinlich sogar nötig sein, die Patina weitgehend zu entfernen, sonst kannst Du darauf spielen, bis Du schwarz bist - wörtlich genommen...
     
  5. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    Ich denke fast das wichtigste ist hier alles schon gesagt worden.
    Definitiv innovativ finde ich die Gurtöse (- muss natürlich ersetzt werden):
    upload_2017-5-2_10-26-38.png
    Ist das M6 oder M8.
    Gab es das im Original?
     
  6. Wuffy

    Wuffy Ist fast schon zuhause hier

    Geile Ruine..wäre auch eine zutreffende Benennung :)

    ...wie auch immer, so richtig toll spielfähig für einen Anfanger und auch noch die Optik auf Vordermann...Du müßtest erst mal einiges an Kohle investieren.

    Ob das rentiert ??
     
  7. ppue

    ppue Experte

    Man muss ja nicht so genau nach rechnen. Geld wird überbewertet.
     
    edosaxt und Rick gefällt das.
  8. hiroaki

    hiroaki Schaut nur mal vorbei

    Ja, die Ösenverstärkung mit der aufgelöteten Sechskantmutter ist recht kreativ.

    Dass ich erstmal ordentlich investieren müsste, ist mir klar. In was für Größenordnungen bewegt sich das? Liege ich richtig mit über 1000 € aber unter 1500 €? Daher auch meine Frage nach einem guten Saxdoc der das Teil begutachten und eine bessere Schätzung abgibt. Es muss schließlich alles ersetzt werden, was ersetzt werden kann: Polster, Federn, diverse Achsen, Kork, Filz, Rollen. Die Silberschicht scheint gut erhalten zu sein, also auch noch aufpolieren.

    Da fällt mir schon die nächste Frage ein. Wieso eigentlich polieren und nicht galvanisch reinigen? Es muss ja sowieso komplett auseinander genommen werden. Eine große Wanne, Alufolie, Salz und heisses Wasser sollten Wirkung tun. Natürlich ist dann jegliche Patina verschwunden. Die kommt mit den Jahren aber wieder ;).

    Ein Verkauf, egal ob unrestauriert oder restauriert, kommt jedenfalls nicht in Frage. Da müsste ich mir immer wieder anhören: ":mad:70 Jahre im Familienbesitz... und kaum kriegst Du es in die Finger...:mad:".
     
    edosaxt und Rick gefällt das.
  9. ppue

    ppue Experte

    Ich denke, das wird nicht reichen. Da wird man auch mechanisch Schmutz entfernen müssen. Wie viel das nun kosten wird, kann ich schlecht abschätzen, aber mit einem Kilo Euro solltest du gut hinkommen.
     
  10. cedartec

    cedartec Ist fast schon zuhause hier

    Ehrlich gesagt würde ich das von FachFrau/Mann machen lassen. Ich schätze, dass Du mit 800 - 900 € maximal rechnen solltest, vielleicht auch weniger. Bei meinem versilberten M70 ist die Silberschicht entwas merkwürdig angelaufen, von daher würde ich das mit dem Reinigen eher vorsichtig angehen.
    Ich würde es auf jeden Fall überholen lassen, weil ich von den Hörnern bisher nicht enttäuscht worden bin, aber wissen tut es man es letztendlich immer erst hinterher. Die eckige Gurtöse ist an meinen Hörnern auch dran, die kann man durch eine Innenöse verstärken.

    Der Kommentar von bluemike war ja schon aussagekräftig. Ansonsten kannst Du die genannten ja anfragen.
    Viel Erfolg dabei,
    gerhard
     
  11. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    Das ist original Dolnet. Diese eckige Art der Ornamentik ist ein Markenzeichen für Dolnet (siehe Klappenschutze, etc.). Die Metallhaken der Halsgurte habe sich hier - wie bei den meisten aus der Zeit - tief eingegraben. Da hilft nur Auffüllen mit Silberlot und zusätzlich umdrehen oder austauschen.
     
    cedartec und Rick gefällt das.
  12. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Ja, ist auch bei meinem so.

    Wenn Du diese Patina wirklich loswerden willst, kannst Du da aber selbst die meiste Arbeit machen. Jedenfalls die frei zugänglichen Flächen. Ein Teil wird wohl schon mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln runtergehen, der Rest mit Polierpaste bzw. Silberputztuch. Das wäre meine Reihenfolge.

    Oh, die Verwandtschaft ;) Aber ich verstehe es - ich würde es auch nicht hergeben.
    Sozusagen Familiensilber...
     
  13. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Wenn du es überholen lässt, könntest du vielleicht das Polieren übernehmen und somit Kosten sparen. Ich habe mit Poliboy Silberpflege gute Erfahrungen gemacht. Auftragen, einwirken lassen und dann abspülen. Da geht erstmal das Gröbste runter. Dann heisst es mit Leinenstreifen wienern bis die Finger bluten. o_O
     
  14. hiroaki

    hiroaki Schaut nur mal vorbei

    Solange sich das im Rahmen hält sind die Kosten nicht das Wichtigste.
    Ich lege mehr Wert darauf, dass das fachmännisch erledigt wird. Nicht dass ich beim Polieren noch was unnötig verbiege.
    Davon abgesehen will ich, als Gitarrist, keine blutigen Finger haben.

    Jedenfalls hab ich den Rat hier angenommen und bluemike kontaktiert. Wenn alles klappt, gibt es hier noch eine schöne Fotodokumentation.
     
  15. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Blutende Fingern sind auch nicht nötig, und bei den großen/ freien Flächen verbiegst Du auch nichts. Musst ja nicht in den letzten Winkel gehen...
    Ich würde es so angehen: schauen, ob grob was mit üblichen Haushaltsreinigern runtergeht, dann mit Polierpaste arbeiten - das rübelt man etwas, aber mit wenig Kraft, und dann eventuell noch mit einem Silberputztuch. Auch da muss man nicht wienern, bis die Finger bluten. Konkrete Produktempfehlungen kann ich bei Bedarf geben. Bei "Poliboy" irritiert mich "abspülen"...
    Und dann kann man das Instrument wenigstens schon anfassen und wo hinlegen, ohne dass es schwarze Spuren hinterlässt.
     
  16. Wuffy

    Wuffy Ist fast schon zuhause hier

    Nur mal einen Tipp aus der Praxis.

    ...so ein Teil gehört sinnvollerweise komplett demontiert, auch alle Federn raus, ein intensives Wannenbad zur Innenreinigung.

    Polieren ohne Federn entfernen funktioniert kaum...oder eben nur partiell.

    Eine gute Entscheidung !!

    Gr Wuffy
     
    bluemike, b_nic und cedartec gefällt das.
  17. hiroaki

    hiroaki Schaut nur mal vorbei

    Die ersten Schritte sind getan. Ich lass mal Bilder sprechen.
    IMG_4527.JPG IMG_4531.JPG IMG_4521.JPG IMG_4522.JPG
     
    kokisax, sachsin und kittene gefällt das.
  18. hiroaki

    hiroaki Schaut nur mal vorbei

    Und noch der S-Bogen
    WP_20170508_21_11_13_Pro.jpg WP_20170510_00_25_51_Pro.jpg WP_20170510_01_25_34_Pro.jpg
     
    kokisax gefällt das.
  19. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Eine Überholung macht nur Sinn, wenn man das Teil auch spielt. Nur, damit es gut aussieht, würde ich da gar nichts machen. Außer, einen Koffer suchen, weil der scheint ja nicht dabei zu sein.
    Wenn das Teil wirklich gespielt werden soll, wirst Du ein dankbares Instrument bekommen. Mein eigenes Dolnet ist ein solides Teil, klanglich ohne Ecken und Kanten mit rel. guter Intonation.
    JEs
     
    cedartec gefällt das.
  20. ppue

    ppue Experte

    Erstaunlich bei den Klappenkäfigen.
     
    edosaxt und bluemike gefällt das.