1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschluss für S-Bogen schliesst nicht

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von sax2911, 11.August.2017.

  1. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Hallo,
    hab mein altes Selmer Serie 80 Saxophon mal wieder vom Dachboden geholt. Bin also auch neu hier. Hatte das Problem schon vor 20 Jahren (!) und jetzt nach der Generalüberholung immer noch: der Verschluss für den S-Bogen schliesst einfach nicht. Ich dreh die Schrauben zu und der S-Bogen dreht sich dennoch lustig durch die Weltgeschichte.
    Was kann man dagegen machen? Jemand meinte mal Fett auf das Gewinde schmieren - das hilft aber auch nur kurzfristig.

    Danke für Tipps.
     
  2. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Ein Saxdoc kann den S-Bogen in wenigen Sekunden etwas aufweiten.
    Hat meiner "für umsonst" gemacht, weil's blitzschnell geht...

    LG

    last
     
    sachsin gefällt das.
  3. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Zum Saxdoc gehen und die Hülse des S-Bogens weiten lassen.

    Sofern's ein gescheiter Doc ist, kann der das mit einem Spezialwerkzeug passgenau walzen.

    Gr Wuffy

    P.S. Ups...last war schneller..also nicht " last" sondern "first" ;)
     
    last gefällt das.
  4. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Hmm, okay. Danke. Kennt jemand einen in der Umgebung Stuttgart / Ludwigsburg / Heilbronn?
     
  5. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    :welcome:

    In S z.B. Josef Distler, für LB/HN kannst Du mal da schauen.

    Alles ohne eigene Bewertung, ich habe bisher nur mal in S einen neuen Kork ab den S-Bogen bekommen. Das ging schnell und ordentlich.

    LG StefAlt
     
  6. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Nach der Generalüberholung ???????
     
    edosaxt gefällt das.
  7. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

  8. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Oder Teflonband....

    Aber, ich würde dem Generalüberholer zumindest meine Unzufriedenheit mitteilen und wäre sehr skeptisch, ob nicht noch andere "Kleinigkeiten" übersehen wurden.
     
    last gefällt das.
  9. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Das geht mal behelfsweise um den Kork, wenn sie Mundstücksbohrung zu groß im Durchmesser ist.

    An der Metallhülse eher nicht, wenn diese zu locker sitzt, sind das meisten nur ein paar hundertstel Millimeter

    Da geht dann nix mit Papierstreifen oder Band.

    Aufweiten lassen.....nach einer GÜ darf so was nicht sein !!

    Gr Wuffy
     
    slowjoe und last gefällt das.
  10. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Nicht gleich aufweiten lassen! Erst mal mit mechanischem Feingefühl an der Schraube drehen. Hinhören. Wenn es schwer geht oder quietscht gehört ein bisschen Fett (nicht Öl) an die Schraube - und fertig! Hilft gegen diese Ursache.Sonst eben doch aufweiten lassen.
    +1 für Sepp Distler in Stuttgart (bruddelig aber gut., Ansonsten gibt es Obe Pfüger in Waiblingen oder Willi Porsche im Musikhaus Rauscher in Esslingen.
    Grüße,

    Wanze
     
  11. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Mal ohne S-Bogen Schraube ganz fest zudrehen...man sieht doch an dem geschlitzen Teil der Korpushülse, ob der Schlitz bis zum Anschlag ganz zumacht..oder ob noch was geht.
     
  12. ArminWeis

    ArminWeis Experte

    Hallo zusammen,

    eine gute S-Bogenpassung hat ja nicht nur den Effekt, dass sich der Bogen nicht seitlich verdreht beim spielen. Vielmehr ist das eine Art Massepunkt am Instrument. Wenn der Bogen über die ganze Berührungsfläche gut passt, sprechen die hohen Töne besser an, die Palm Key Lage hat mehr Kern, das ganze Top Tone Register geht besser. Wenn man nur den Schlitz mit der Schraube weiter zu dreht, ist dieser Kontakt lediglich am oberen Zapfenrand, also fest aber ohne den Vorteil der Anspracheverbesserung.

    Lockerer S-Bogen: Vom SaxDoc anpassen / weiten lassen. Das ist kein großer Akt, lohnt sich aber ungemein.

    Beste Grüße, Armin
     
    slowjoe, Ginos, Mummer und 4 anderen gefällt das.
  13. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Super, vielen Dank für die vielen Tipps.
    Wenn ich beide Schrauben ganz fest zudrehe ist immer noch ein Schlitz von vielleicht 1mm zu sehen.

    Ja, bin auch etwas enttäuscht dass das nach der Generalüberholung nicht besser ist, deswegen will ich ja woanders hin ;-).
    @ Armin - klingt plausibel. Kein Wunder dass ich mich gerade mit den Top tones schwer tue ;-).
    Ich bringe es einfach nochmals weg, hier muss ein Experte ran.

    Grüße
    Volker
     
  14. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Wieso zwei Schrauben ?...oft haben diverse Saxmodelle zwar in diesem Bereich noch eine zweite Schraube, aber diese ist zu feststellen der Marschgabel und hat mit dem S-Bogen gar nichts zu tun.

    Bitte also mal prüfen, welche Schraube den S-Bogen betrifft.

    Gr Wuffy
     
  15. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Das klingt interessant. Gibt es davon Fotos?
     
  16. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Marschgabel? Da muss ich erst mal googeln.
    Bild angefügt
     

    Anhänge:

  17. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Wie angesprochen, die rechte Schraube hat mit der Feststellung des S-Bogens überhaupt nichts zu tun.

    Da kann man einen Notenhalter / Marschgabel reinstecken und der wird mit dieser Schraube fixiert,
     
    Ginos, stefalt und last gefällt das.
  18. kalleguzzi

    kalleguzzi Kann einfach nicht wegbleiben

    Und wenn der Hersteller vergessen hat, dass das Gewinde im linken Teil der "Klemmschelle" ausgebohrt werden muss, dann kann man die Schraube mit Gewalt anziehen und es tut sich nix.
    (war bei meinem "Noname.Alt" so)

    Herzliche Grüsse aus Schweden
    kalle