1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hört Ihr gerade?

Dieses Thema im Forum "Bücher / CDs / Noten / Playalongs" wurde erstellt von HolgerFfm, 6.Dezember.2005.

  1. HolgerFfm

    HolgerFfm Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt funktioniert nach dem Umzug die Stereo-Anlage wieder, und endlich lohnt es sich, die langen Abende auch zum Entdecken von alten und neuen CD-, LP-, DVD- und SACD-Lieblingen zu nutzen.

    Daher dieser Thread: wir geben uns Hörtipps, ohne Beschränkungen, diesseits und jenseits des Saxophons, aus allen Musiksparten (Klassik, Jazz, Pop/Rock und was es sonst noch geben könnte ;-))...

    Zum Beispiel ich höre zur Zeit rasend gern akustischen Gitarren-Jazz, ganz ohne Saxophon ;).

    [​IMG]

    Markus Stockhausen, Ferenc Snétberger, Arild Andersen, Patrice Heral: Joyosa.

    [​IMG]

    Ferenc Snétberger, Arild Andersen, Paolo Vinaccia: Nomad

    Wer es ruhig und entspannt mag und einen ausgezeichneten Klang zu schätzen weiß, dem seien diese Titel empfohlen.

    Ich freue mich sehr auf eure Tipps!

    Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
    Holger
     
    Isachar gefällt das.
  2. Mareike

    Mareike Kann einfach nicht wegbleiben

    Also seit ich "Les Choristes"(in D: Die Kinder des Monsieur Mathieu) gesehen habe, höre ich den Soundtrack rauf und runter.

    Ansonsten stehe ich zur Zeit auf ein paar Songs von "Los autenticos decadentes" und "Los enanitos verdes".

    Gruss aus FR,
    Mareike

    [​IMG]
     
    Chrissi und cedartec gefällt das.
  3. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Coltrane Radio :-D rauf und runter, das ist die richtige Adventsmusik für mich.
     
  4. Doellcus

    Doellcus Ist fast schon zuhause hier

    jaaahaaa!' ################ZENSORED################.(*) Aber so ist der Link auch ganz gut ;-)



    [size=x-small](*) derartiges kann man einfach hier nicht schreiben. Der Autor.[/size]
     
  5. Lilly-Rose

    Lilly-Rose Kann einfach nicht wegbleiben

    Seitdem ich den Film gesehen hab und wir ein paar Stücke davon mim Orchester gespielt haben, geht nichts mehr über den Soundtrack von 'Fluch der Karibik'.

    Des weiteren ist die Musik der Wise Guys wirklich zu empfehlen. (Man beachte, dass die ihre Musik ganz ohne jegliche Instrumente machen). Meiner Meinung nach das ideale Mittel für gute Laune. :-D

    Viele Grüße
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Mark Turner "Ballad Session". Hat einen ganz dezenten Sound ohne Schnick-Schnack. Würde gerne wissen, was für ein Instrument der spielt.

    LG
     
  7. rbur

    rbur Mod Moderator

    Ich versuche grade, mich an Coltrane und Davis zu gewöhnen.
    Klappt ganz gut! Mein Bürogenosse muss morgen Ascension über sich ergehen lassen. Hab ich heute ausgeliehen. Heftig!
    Dann hab ich noch ne Sonny Rollins CD gekauft, die höre ich gleich im Bett, weil ich Schnupfen und Bronchien habe.
     
  8. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    ja, ging mir auch so, bei mir hats Jahre gedauert, wenn nicht Jahrzehnte :)
     
  9. paterknurr

    paterknurr Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hmmm, eigentlich bin ich ja Streichquartett Fan, aber damit werde ich mir in diesem Forum wohl nicht viele Freunde machen können.... also gut: Thelonious Monk Nonett, 1967 live, und es trötet Charlie Rouse "Ruby my Dear", unglaublich präsent, sperrig, schroff, klar, direkt, warm und schön.... cool auch irgendwie, sphärisch abgehoben, schwebend... auf Autofahrten über nächtliche städtische Schnellstraßen mit Tempo 70 bei erlaubten 80 zu empfehlen.

    "Repeat" Taste gedrückt.

    Dirk
     
  10. Doellcus

    Doellcus Ist fast schon zuhause hier

    @Streichquartett fan
    also da ist man bei Saxophonen doch genau richtig. Sax kann wie eine Geige klingen (nein das meine ich nicht ironisch sondern im ernst). Und das ist hier immer ein Thema;-)
     
  11. Gast

    Gast Guest

    @PaterKnurr : "eigentlich bin ich ja Streichquartett Fan, aber damit werde ich mir in diesem Forum wohl nicht viele Freunde machen können.... "

    Wieso denn? Ohne die Streichquartette von Schubert, Dvorak und die späten Beethoven-Sachen (um nur ein paar zu nennen) wäre die Welt wohl sehr viel ärmer.
    (Man kennt ja den Spruch, es gibt nur gute und schlechte Musik)
    LG
     
    hawkins_daughter gefällt das.
  12. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Bei mir dauerte es nur eine Minute. Allerdings war ich 15, da ich man geistig noch flexibler ;-) Die Platte war 'Kind of Blue'. Vielleicht ein leichterer Einstieg als 'Ascension'.

    Angeregt durch den Thread hör ich grad mal wieder Garbarek: 'Mist and Melting'. Officium ist allerdings auch nicht so mein Fall.
     
  13. Schorsch

    Schorsch Ist fast schon zuhause hier

    "Phil Collins Bigband - A Hot Night in Paris"

    und

    "Gil Evans' Orchestra Plays the Music of Jimi Hendrix"

    Beides sehr schön anzuhören und nicht zu harter Stoff :)
     
  14. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Die Frage stell ich mir auch. Für viele Saxophonisten sind Streicher Inspiration. Coltrane übte u.a. aus einer Geigenschule. Fürs Saxophonquartett gibt es eingige tolle Adaptionen von Streichquartetten z.B. von Barber oder die Miniatures von Michael Nyman. Das letzere kann man sich vom New Art Saxophone Quartet anhören.
     
  15. Gast

    Gast Guest


    Bei mir hat es auch nur ein paar Minuten gedauert, ich war auch so um die sechzehn und die Platte war: A Love Supreme. Mein Bruder hatte zwei Jazzplatten: eine von Parker und eben die von Coltrane.

    LG
     
  16. paterknurr

    paterknurr Nicht zu schüchtern zum Reden

    @ fridolin: Schöne Aussage mit der Musik, stimme ich zu. Und Debussy, Bartok, Schostakowitsch... wie sieht es eigenlich aus mit Saxophonpartituren in der Musik dieser Zeit? Zumindest Debussy soll doch wohl gelegentlich inder Kammermusik auch so neumodisches wie Saxe verwendet haben (lt. WDR 3 war die Klarinette zu Mozart`s Zeit revolutionär und entsprechend instrumentierte Stücke unverstanden...)? Gibt es ein Saxleben jenseits des Jazz?
     
  17. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Th. Monk: Complete Riverside Recordings und heute eine CD von Ben Webster gekauft. Der Mann hat den unglaublichsten Ton auf dem Tenor in höheren Lagen klingt es wie ein Streichinstrument
    Ebenfalls Monk: die von Clint Eastwood produzierte DVD....
     
  18. Schorsch

    Schorsch Ist fast schon zuhause hier

    Um es kurz zu machen: ja, das gab und gibt es. Wenn du das ausführlich diskutieren möchtest, empfiehlt es sich aber, einen eigenen Thread zu diesem Thema zu eröffnen.

    Auf Debussy, nach dem du konkret fragst, möchte ich trotzdem hier kurz eingehen. Ja, er hat Musik für Saxophon geschrieben - genau ein Stück (in Zahlen: 1). Es ist die Rhapsodie für Saxophon und Orchester, eine Auftragskomposition für Elise Boyer Hall. Sie gab um 1900 22 Werke für das Saxophon bei europäischen Komponisten in Auftrag. Debussy war von der ganzen Angelegenheit aber nicht sehr angetan, die Arbeit zog sich in die Länge. Er selbst sagte über sein Werk:
     
  19. matThiaS

    matThiaS Administrator

    So hört es sich auch an.
     
  20. Gast

    Gast Guest

    @PaterKnurr

    Natürlich stammt der überwiegende Teil der authentischen Saxophon-Literatur aus dem 20. Jh. Es gibt also eine Unmenge von weniger bekannten Komponisten, die man in die "zeitgenössische" Musik einordnet. Aber das Saxophon ist offener für Adaptationen als andere Instrumente. Die heute sehr in Mode gekommenen Saxophon-Quartette spielen häufig auch Stücke, die nicht genuin für sie geschrieben worden waren. Aber ich bin in dem Bereich eher Konsument als Kenner. Aber ein Tipp: die Adaptation des Streichquartetts von Dvorak n°12 op.96 vom Saxophon-Quartett "Habanera", ein Traum.
    LG