1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Rolle spielt Optik für euch beim Sax? Und warum oder warum nicht?

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von Dreas, 21.Januar.2018.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    ....und hat sich eure Einstellung dazu geändert?

    Anläßlich eines anderen Threads....und auch weil das häufiger gefragt wird, grad auch bei Anfängern....

    ....stelle ich das Thema hier mal zur Diskussion....

    CzG

    Dreas
     
  2. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... ich freue mich daran, wenn es hübsch ausschaut, aber das Aussehen steht bei mir ehrlich gesagt völlig hinten an. Kaufentscheidend bleiben für mich immer Klang, Handhabung, Verarbeitung. Vor einer Woche erstand ich ein Buffet Crampon Senzo. Seine Farbe ist - für mich, ich sage mal vorsichtig - stark gewöhnungsbedürftig. Wenn es nach ihr ginge, dann bliese ich das Horn wohl nicht. Aber alles andere stimmt... deswegen kaufte ich es!
     
    slowjoe, RomBl und Thomas gefällt das.
  3. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Am meisten mag ich Goldlack, das ganz normale. Silber/vernickelt ist auch angenehm. Auf alt patiniert finde ich stillos, schwarz lackiert auch net so prickelnd; das wären beides für mich Ausschlusskriterien. Grün/blau/rot auch, wenn es nicht durch das Korpusmaterial bedingt ist, wie z.B. Kupfer. In Würde gealtert und dabei technisch topfit = voll OK. Welchen Einfluss die Oberfläche nach Spieler/MPC/Blättchen/S-Bogen/Korpus noch auf den Klang hat = Popcorn.

    VG, TSax80
     
    visir, Gruenmicha, Dreas und 2 anderen gefällt das.
  4. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Sieht doch schick aus....:)
     
  5. ppue

    ppue Experte

    Ich kann auf Vintage gemachte Saxophone nicht leiden. Könnten noch so gut spielen. Tät ich nicht kaufen. Zudem: Man findet immer eine Alternative gleicher Qualität mit einem anderen Finish.
     
  6. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... ich nenn‘s mein rosa Saxophon! :) Kupfer matt gefiele mir eher, aber das Horn klingt so verdammt gut, stimmt, läuf unglaublich, da ist mir seine Farbe wurscht...
     
  7. Nilu

    Nilu Ist fast schon zuhause hier

    Optik ist wichtig.
    Mein Sax dürfte niemals wie ein stählernes Denkmal der Industriekultur aus dem Ruhrpott oder aus Frankfurt Höchst aussehen. Dieser dunkle Rostfarbton und das Schwarz-Silbergrau erinnern an eine dunkle und ungemütliche Vergangenheit. Zurück in die 70er - nein danke.
    Gold kommt da positiver daher, wenn auch ein wenig bieder und konservativ, dafür aber schon immer von allen Kulturen geschätzt.
    Und auf der Bühne strahlt ein goldenes Saxophon während die "Gießkannen" im Schwarz / Grau der selbigen regelrecht untergehen.

    Nicht ohne Grund spielen jetzt alle Pianisten und Keyboarder "Nord", weil die so schön rot sind, wie die Signalfarbe der Feuerwehr.
    Wer möchte nicht auf der Bühne Feuerwehrmann sein, oder wenigstens auf seinem Goldketsche spielen?
     
  8. murofnohp

    murofnohp Ist fast schon zuhause hier

    versuche schon, mich mit Dingen zu umgeben, die mich optisch auch ansprechen. Da macht das Sax keine Ausnahme.
    Insofern: ja, sehr wichtig.
    Und es wird für mein spielerisches Niveau immer eine Alternative „in schön“ geben.
    Geändert hat sich, dass ich anfangs nur auf versilbert fixiert war, jetzt bronze auch gut finde. Schwarz, gebürstet, auf alt gemacht, Plastik-Klappenkäfige, auch farbige Instrumente ( nur so als Beispiele) kämen mir nicht ins Haus, jedenfalls Stand heute.
    Bilde mir ein dass ich mit einem nach meinem Empfinden greisligen Instrument auch weniger üben würde.
     
    sachsin und Bereckis gefällt das.
  9. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... wenn ich mein Horn blase, nehme ich sein Ausehen, die Farbe überhaupt nicht wahr: ich bin sozusagen im Klang versunken. Ich stehe auch nicht mit dem Teil vor‘m Spiegel ;-)
     
    saxhornet gefällt das.
  10. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    DAS würde ich allerdings auch nicht spielen wollen: :eek:

    e6d117981d7943b24d2b38c1fdce83a8--alto-saxophone-clarinet.jpg
     
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier


    Ich habe auch Nord-Instrumte und finde sie als Gesamtpaket klasse. Weiterhin kommen sie aus einen mittelständischen schwedischen Betrieb, was ich auch klasse finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.Januar.2018
    visir gefällt das.
  12. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich stehe mit meinen Saxofon auch nicht vor dem Spiegel und es ist mir auch wurscht, ob es dem Publikum optisch gefällt. Mir muss es gefallen.

    Am Ende zählt, was vorne raus kommt.
     
    murofnohp gefällt das.
  13. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Wenn es vom Klang her das hammermäßigste Teil wäre, was mir je untergekommen ist, würde ich es auch so spielen. Ist mir völlig egal wie es aussieht...
    LG Juju
     
    saxhornet, RomBl und Werner gefällt das.
  14. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... ich orientiere mich immer an den Meistern, also an denen, die es wirklich drauf hatten. Ich glaube kaum, daß John Coltrane sein Super Balanced Action blies, weil ihm dessen Farbe gefiel oder die Gravur, sondern weil es schlichtweg funktionierte und ihm ermöglichte, das optimal umzusetzen, woran ihm musikalisch gelegen war. Jeder kann‘s ja sehen, wie er mag, aber wenn es um Musik geht, rate ich davon ab, sich von Äußerlichkeiten leiten zu lassen...
     
    ehopper1 und saxhornet gefällt das.
  15. Gerrit

    Gerrit Guest

    Leuchtet das im Dunkeln? Das wäre doch praktisch! :)
     
  16. ppue

    ppue Experte

    Dann wäre es aber alternativlos. Ok. Dann hätte es auch gleich Kultstatus, denn nicht nur dir würde auffallen, dass das das hammermäßigste ist. Und dann wäre es schnell wieder hübsch.

    @Gerrit: Natürlich sind der Sound, die Spielbarkeit und und und entscheidend. Ich spiele auch Goldlack und mag den gar nicht mehr. Trotzdem bleibe ich der Marke treu.

    Beim Neukauf im mittleren Preissegment, und darum ging es in dem Thread, der die Diskussion anfachte, habe ich so viele Alternativen, dass ich mir das Finish doch einigermaßen frei aussuchen kann.

    Bei den Topsaxophonen kann man das nicht immer. Das tut uns für dich besonders Leid (-;
     
    flar und last gefällt das.
  17. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe ein Faible für schöne Saxophone, ob alt , neu, schöne Farben/Lackierungen, wunderbare Gravuren... das sind dann für mich kleine Kunstwerke, deren Bilder ich sehr gerne mir angucke ... oder ich mir auch gerne eine Sammlung ins Haus stellen würde....
    Aber wenn's ans Musizieren geht , will ich wissen wie robust das ist, wie die Ergonomie passt, Ansprache Intonation Blasgefühl ... und wie das dann lackiert ist, oder eine Gravur hat oder Plastik anstatt Perlmutt ist mir dann Schnurz...ich will spielen mit dem Teil.... Zufällig gefällt mir mein Alto optisch ganz gut. wenn ich mich dem nähere um zu Üben freue ich mich kurz über die schöne Farbe und die schönen Gravuren Überall.... dann ist auch schon wieder gut... dann freue mich über ein gutes Blatt und eine für meine Verhältnissw gute Tagesform.... :)
    LG
    Thomas
     
    Gerrit gefällt das.
  18. Nilu

    Nilu Ist fast schon zuhause hier

    Habe kein Problem.. Ich finde sie super. Das :D hatte ich weggelassen.

    Sie sind auf Grund der Farbe ein exzellenter Blickfang, ähnlich wie ein goldenes Saxophon. Endlich eine gelungene funktionale Bühnenästhetik nach den Jahrzehnten des Schwarz von Roland, Korg und co.
     
    Bereckis gefällt das.
  19. Gerrit

    Gerrit Guest

    „Bei den Topsaxophonen kann man das nicht immer. Das tut uns für dich besonders Leid (-;“

    :) Ich trag‘s mit Fassung!
     
  20. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Dies ist nur eine Vermutung.
     
    flar, Ginos, last und einer weiteren Person gefällt das.