1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WITZE

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von saxus, 12.Januar.2015.

  1. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Was ist der Unterschied zwischen einer 8-Jährigen, einer 18-Jährigen, einer 28-Jährigen und einer 38-Jährigen?

    Die 8-Jährige packst Du ins Bett und erzählst ihr ein Märchen.
    Der 18-Jährigen erzählst Du ein Märchen um sie ins Bett zu kriegen
    Die 28-Jährige ist ein Märchen im Bett, und
    die 38-Jährige sagt "erzähl keine Märchen, komm ins Bett!"
     
  2. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Eine Frau wacht mitten in der Nacht auf und stellt fest, dass ihr Ehemann nicht im Bett ist. Sie zieht sich ihren Morgenmantel an und verlässt das Schlafzimmer.
    Er sitzt am Küchentisch vor einer Tasse Kaffee - tief in Gedanken versunken... starrt nur gegen die Wand.
    Sie kann beobachten, wie ihm eine Träne aus den Augen rinnt und er einen kräftigen Schluck von seinem Kaffee nimmt.
    "Was ist los, Liebling? Warum sitzt du um diese Uhrzeit in der Küche?" fragt sie ihn.
    "Erinnerst du dich, als wir vor 20 Jahren unser erstes Date hatten? Du warst gerade erst 16!" fragt er sie.
    "Aber ja!" erwidert sie.
    "Erinnerst du dich daran, dass uns dein Vater dabei erwischt hat, als wir uns gerade in meinem Auto auf dem Rücksitz geliebt haben?"
    "Ja, ich erinnere mich gut, das werde ich nie vergessen."
    "Erinnerst du dich auch, als er mir sein Gewehr vor das Gesicht gehalten hat und gesagt hat 'Entweder du heiratest meine Tochter oder du wanderst für die nächsten 20 Jahre in´s Gefängnis!'?"
    "Oh ja!" sagt sie.
    Er wischt eine weitere Träne von seiner Wange und sagt: "Weißt du.... heute wäre ich entlassen worden!"
     
    Plihopliheri, Kersche, Marko74 und 2 anderen gefällt das.
  3. Rick

    Rick Experte

    Was ist der Unterschied zwischen einer Kuh und einem Sinfonieorchester?

    - Die Kuh hat die Hörner vorne und das Ar...loch hinten.
     
    deraltemann gefällt das.
  4. Hewe

    Hewe Ist fast schon zuhause hier

    Ein Saxophonist, der in einer Militärkapelle spielen soll, muss einen psychologischen Test ableisten. Der Doktor macht einen Klecks auf ein Papier und fragt: Was sehen sie? "Eine junge Frau, die mir ein Mundstück verkaufen will". Der Doktor macht einen neuen Klecks auf ein anderes Papier, verwischt den mit dem Ärmel, und fragt: Was sehen sie nun? "Eine junge Frau, die mir ein Mundstück verkaufen will". Etwas entnervt nimmt der Doktor ein neues Blatt Papier, macht einen Klecks, verwischt den mit dem Ärmel und zieht ihn mit der Hand kreuz und quer über das Blatt. Und, was sehen sie nun, fragt er betont nach Fassunf ringend? "Eine junge Frau, die mir ein Mundstück verkaufen will". Herrje, donnert der Doktor los: Sie können in den verschiedensten Formen doch nicht immer das Gleiche sehen! Er nimmt ein neues Blatt Papier, macht einen Klecks darauf, wischt mit dem Ärmel darüber, streicht mit der Hand darüber, wirft das Blatt auf den Boden, stampft mit den Füßen darauf, hebt es auf, zerknüllt es und streicht es wieder glatt und überreicht es schweißüberströmt dem eingeschüchterten Saxophonisten: Was sehen sie nun, fragt er sichtlich um Ruhe bemüht? Der verängstigte Saxophonist nimmt mit zitternder Hand das Blatt, dann hellt sich sein Gesicht auf. Glücklich lächelnd gibt er seine Antwort: "Das bin ich.... wie ich an der Kasse drei Mundstücke bezahle"!
     
  5. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    Während eines Einkaufs im Supermarkt kamen zwei Nonnen an einem Kühlschrank mit Bier vorbei. Da sagte eine zur anderen: "Wäre ein kühles Bier nicht wundervoll an einem heißen Sommerabend?"

    Die zweite Nonne antwortete: "Ganz sicher wäre es das Schwester, aber es wäre mir unangenehm, weil es bestimmt Aufsehen erregen würde an der Kasse."

    "Kein Problem", meinte die erste Nonne, packte ein Six-Pack ein und nahm Kurs auf die Kasse.

    Der Kassierer schaute überrascht, als die beiden Nonnen mit dem Six-Pack bei ihm ankamen. Die Nonne erklärte: "Wir nehmen das Bier für die Haarpflege, eine Art Shampoo, wenn man so will."

    Der Kassierer griff in ein Fach in Kassennähe, holte eine Packung Salzstangen heraus und legte sie neben das Bier. Er schaute der Nonne geradewegs in die Augen, lächelte und sagte: "Die Lockenwickler gehen aufs Haus."
     
  6. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: "Wenn ich nur sechs Monate bekomme, zahle ich ihnen das Doppelte."
    Nach dem Prozess: "Das war wirklich eng. Die wollten Sie eigentlich freisprechen."
     
  7. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    Es ist Nacht, ein Frosch hüpft über die Straße. Ein Auto kann gerade noch bremsen. Der Fahrer
    steigt aus und schaut nach, ob dem Frosch etwas passiert ist. Der Frosch sagt zu dem Mann:
    "Vielen Dank, dass du gebremst hast, dafür hast du einen Wunsch frei!" Der Mann überlegt kurz,
    geht mit dem Frosch an den Kofferraum, öffnet ihn und sagt: "Hm, mein Hund würde gerne mal beim
    Hunderennen mitmachen und erster werden!" Der Frosch guckt den Hund an und sagt zu dem Mann:
    "Aber der hat ja nur drei Beine, hast du nicht einen anderen Wunsch?" Der Mann überlegt kurz,
    öffnet die Beifahrertür: "Meine Frau würde gern mal an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen
    und gewinnen!" Der Frosch guckt den Mann an und sagt: "Kann ich den Hund noch mal sehen?"
     
    zappalein gefällt das.
  8. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    Sex auf Schwäbisch:D:D:D

    Ein Paar aus Stuttgart sitzt beim Therapeuten.
    Der Therapeut fragt: "Was kann ich für Sie tun?"
    Der Mann antwortet: "Würden Sie uns bitte beim Sex zuschauen?"
    Der Therapeut ist erstaunt über dieses Anliegen, stimmt aber zu.

    Als das Paar fertig ist, sagt der Therapeut:
    "Es tut mir leid, aber ich finde nichts Außergewöhnliches an Ihrer Art Sex zu haben", und er verlangt 80 Euro für die Sitzung.
    Im folgenden Quartal wiederholt sich das Ganze: Zweimal in der Woche kommt das Paar, hat Sex, bezahlt die 80 Euro und geht wieder ...
    Nach einigen Wochen fragt der Therapeut: "Entschuldigen Sie die Frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich heraus zu finden?"

    Sagt der Mann:

    "Nix... !!! Aber sie isch verheiratet, zu ihr könnet mer net, i bin au verheiratet, zu mir könnet mer also au net ...!
    Das Holiday Inn verlangt 150 Euro für oi Zimmer, das Graf Zeppelin 360 Euro.
    Wenn mir zu Ihne kommet, dann henn mir
    a) a saugut's Alibi,
    b) s' koschtet uns nur 80 Euro und
    c) die Krankenkasse erstattet uns 67,60 Euro zurück!!!
     
    Kersche, deraltemann, zappalein und 3 anderen gefällt das.
  9. Badener

    Badener Ist fast schon zuhause hier

    Volksfest - Dorfpfarrer und Bürgermeiister wanken nach Hause. Bürgermeister rutscht aus und fällt in einen Graben. "O je, Herr Pfarrer, ich sterbe" - "Soll ich die letzte Ölung reichen" - Neiiiin, bloß jetzt nix Fettes".
     
  10. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    einen schmunzler zum wochenende:

    Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle
    anzunehmen, die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind!

    Es klopft an der Himmelstür, Petrus ruft: 'NUR NOCH AUSSERGEWÖHNLICHE
    FÄLLE!' Der Verstorbene: 'Höre meine Geschichte! Ich vermutete schon
    lange, daß meine Frau mich betrügen würde. Also komme ich überraschend 3 Stunden
    früher von der Arbeit, renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf,
    reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab und auf dem
    Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer. Also, ich einen Hammer
    geholt, dem Sack auf die Finger gehauen, der fällt runter, landet direkt auf einem Strauch
    und steht wieder auf, die Sau. Ich zurück in die Küche, greife mir den
    kompletten Kühlschrank und schmeiß das Ding vom Balkon. TREFFER! Nachdem die Sau nun platt war,
    bekomm ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt.' 'OK', sagt Petrus, 'ist genehmigt,
    komm rein.' ....
    Kurz darauf klopft es wieder ..'Nur außergewöhnliche
    Fälle', sagt Petrus. 'Kein Problem', sagt der Verstorbene, 'ich mach wie jeden Morgen meinen
    Frühsport auf dem Balkon, stolper über so nen beschissenen Hocker, fall über das Geländer
    und kann mich wirklich in letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer außen am
    Geländer festhalten. 'Meine Güte', dachte ich... 'Geil, was für ein Glück,
    ich lebe noch!' Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und haut
    mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke:
    'DAS GIBT ES NICHT.. zum zweiten Mal überlebt!!' Ich schau noch mal nach oben
    und seh gerade noch, wie der Kerl einen Kühlschrank auf mich wirft.... 'OK', sagt
    Petrus, 'rein in den Himmel.'
    Und schon wieder klopft es an der Himmelstür.
    'Nur außergewöhnliche Fälle',
    flüstert Petrus. 'Kein Thema!', sagt der Verstorbene, 'ich sitze nach
    einer total scharfen Nummer völlig nackt im Kühlschrank und....'

    'REIN!' brüllt Petrus...
     
  11. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Eine nette urban legend:

    "Ein alter, müde aussehender Hund spazierte in meinen Garten. Ich erkannte an seinem Halsband und seinem wohlgerundeten Bäuchlein, dass er ein Zuhause hatte. Er kam langsam zu mir, ich streichelte ihn am Kopf. Dann folgte er mir ins Haus, ging den Flur entlang, rollte sich in einer Ecke zusammen und schlief ein. Eine Stunde später ging er zur Tür und ich ließ ihn raus.

    Am nächsten Tag kam er zurück, begrüßte mich im Garten, ging ins Haus, legte sich an der gleichen Stelle im Flur hin und schlief wieder für eine Stunde. Das ging mehrere Wochen lang so.

    Weil ich neugierig war, befestigte ich einen Zettel an seinem Halsband: "Ich würde gern herausfinden, wer der Besitzer dieses wundervoll süßen Hunds ist und fragen, ob Sie wissen, dass der fast jeden Nachmittag zu meinem Haus kommt, um ein Nickerchen zu machen."

    Am nächsten Tag kam er wieder, diesmal war ein anderer Zettel an seinem Halsband befestigt: "Er lebt in einem Haus mit sechs Kindern, zwei davon sind jünger als drei Jahre und er versucht, sein Schlaf-Defizit aufzuholen. Kann ich morgen mit ihm mitkommen?"
     
  12. dabo

    dabo Ist fast schon zuhause hier

    Da wir hier ja ein bisschen von der Musik abgeschweift sind traue ich mich mal einen Witz den mir mal mein Mann erzählt hat einzustellen:

    Ein junger Mann kommt in die Apotheke: „Ich brauche das beste Kondom, das Sie haben. Ich bin heute Abend mit meiner Freundin bei ihren Eltern eingeladen. Ich glaube, danach geht was.“ Der Apotheker verkauft ihm ein Premium-Kondom. Kurz danach kommt der junge Mann wieder und sagt: „Geben Sie mir lieber noch eins. Ihre Mutter soll auch sehr heiß sein – vielleicht habe ich einen Lauf und kann beide klarmachen.“ Am Abend sitzt der Casanova bei seiner Freundin tief gebeugt über seiner Suppe, hält sich die Hand vors Gesicht und spricht kein Wort. Seine Freundin schimpft: „Wenn ich gewusst hätte, dass du keine Tischmanieren hast, hätte ich dich nicht mit zu meinen Eltern genommen.“ Darauf der Freund: „Wenn ich gewusst hätte, dass dein Vater Apotheker ist, wäre ich gar nicht mit gekommen ...“

    Und zurück zur Musik:

    Eine Mutter und Ihr 12 jähriger Sprössling suchen in einem Musikgeschäft das passende Instrument. Der Verkäufer kommt auf sie zu und fragt: "Was für ein Instrument darf es denn sein?". Die Mutter fragt: "Wie lange würde mein Sohn denn brauchen um auf der Trompete schön spielen zu können?". Der Verkäufer: "Hmmm...so ungefähr 2 Jahre um einfache Lieder spielen zu können". "Wie soooo lange???" entgegnet die Mutter entsetzt und fragt weiter: "Wie sieht es denn mit Posaune aus?". Der Verkäufer entgegnet: "Ja, das geht schon schneller ungefähr 1 Jahr." "Oh!" entgegnet die Mutter schon etwas mutlos und fragt den Verkäufer: "Und was ist mit Saxophon?" Der Verkäufer: "Haben sie in der Stadt noch etwas zu tun?"

    Diesen Witz habe ich vor einigen Monaten bei einem Konzert gehört und alle Saxophonisten wären dem Dirigenten, der diesen vorgetragen hat am liebsten an die Gurgel gegangen :D

    LG
    Dabo
     
    Kersche, Marko74, Viper und 3 anderen gefällt das.
  13. deraltemann

    deraltemann Ist fast schon zuhause hier

    wie nenn man ein kleines Kind das Sax lernt ?


    Blasebalg:pigeon:
     
  14. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    Ein junges Mädchen hat ihren ersten Freund und möchte gerne mit ihm schlafen. Da sie aber Angst hat, schwanger zu werden und nicht so recht weiß, wie sie das verhindern soll, fragt sie schließlich ihre Tante um Rat.
    "Ach, das ist ganz einfach", weiß die Tante. "Du musst ihn dabei nur aufmerksam beobachten. Wenn er auf dir liegt, seine Stöße dann langsam schneller werden und er dabei lustvoll anfängt die Augen zu verdrehen, tippst du ihn an und fragst: 'Wie nennen wir es denn, wenn es ein Mädchen wird?'"
    "Und das funktioniert?", will der Teenager ein wenig ungläubig wissen.
    "Probier s einfach aus", rät die Tante.
    Ein paar Tage später liegt das Mädchen dann tatsächlich mit ihrem Freund im Bett und als dieser gerade so richtig dabei ist, blickt sie ihn an und sieht, wie er seine Augen vor Erregung schließt. Sofort tippt sie ihn an und fragt: "Sag mal, wie nennen wir es denn, wenn es ein Mädchen wird?"
    Vor Schreck springt der junge Mann aus dem Bett und rennt davon.
    "Super", denkt sie sich. "Das klappt ja wirklich."
    Einige Zeit später lernt sie wieder einen Jungen kennen und landet auch mit ihm im Bett. Sie beobachtet ihn aufmerksam und als er dann
    anfängt, die Augen zu verdrehen, fragt sie: "Sag mal, wie nennen wir es denn, wenn es ein Junge wird?"
    Er macht weiter und sie wiederholt ihre Frage. Wieder reagiert er nicht und sie spürt, wie er in ihr kommt. Als er danach zufrieden lächelt, sagt sie: "Na toll, und wie nennen wir es nun, wenn es ein Junge wird?"
    Daraufhin streift er lässig das Kondom ab, macht einen Knoten hinein und antwortet: "Wenn er da wieder rauskommt: David Copperfield!"
     
    Kersche und Marko74 gefällt das.
  15. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Noch ein klassiker zu Thema Nr 1:

    ...Also was jetzt....


    ....Rein oder raus.....

    Dieses ewige hin und her...


    Bevor wir zu ernsten Dingen wechsel.


    Was habt ihr heute abend gegessen?

    Brot, das verkannte Risiko.
    - Mindestens 95 % aller Straftäter in Deutschlad essen Brot.
    - In wissenschaftlich kontrollierten Studien schnitten fast 50 % der Kinder ,die Brot essen, schlechter ab als der Durchschnitt.
    -Über 90% aller Gewaltverbrechen geschehen innerhalb von 24 Std von Brotverzehr.
    - Natürvölker, die kein Brot kennen, leiden weniger unter Krebs,Allergie, Parkinson usw.
    -als früher noch Brot im eigenen Haushalt gebacken wurde, war die Kindersterblichkeit signifikant höher


    Denkt mal drüber nach !!!:DNoch ist es nicht zu spät.;)

    LG quax
     
    Rick gefällt das.
  16. abraxasbabu

    abraxasbabu Ist fast schon zuhause hier

    Neueröffnung in Frankfurt in der Mosenstr. Bordell mit Abnemgarantie. Der dicke Müller sofort hin und fragt wie das so läuft. An der Rezeption wird er aufgeklärt. Sie zahlen 50 € gehen in den 1. Stock dot nehmen sie garantiert 1 KG ab, Im ersten Stock erwarten ihn eine junge Frau und sagt: " es geht so ich renne weg und sie jagen mich durchs Zimmer wenn sie mich einholen haben wir Sex." Müller rennt ne halbe Stunde hinter ihr her. Hat keinen sex aber wie versprochen abgenommen. Nächste Woche geht er wieder hin. Geht noch mehr fragt er. Ja fgür 100€ können sie in den 2. Stock dort nehmen sie garantiert 2 KG ab. Obnen warten 2 frauen. "Es geht so, wir rennen weg und du jagst uns. wenn du uns fängst haben wir Sex. Müller rennt wie doof hat zwar keinen Sex aber 2 KG abgenommen.
    3. Woch steht er wider vor der Tür. OK im 3. Stock zahlst du 500 € und nimmst garantiert 10 KG ab. Müller zahlt und geht in den 3. Stock. Dort erwartet ihn ein risiger schwarzer Mann mit einem riesigen gemächt und erklärt die Regel. "Also es geht so: Du rennst weg und ich jage dich. Wenn ich dich fange habe ich Sex. Und müller rennt-...........
     
    Rick gefällt das.
  17. saxoson

    saxoson Ist fast schon zuhause hier

    ich will Musikerwitze ! Scheint ja nicht so viele zu geben, wenn immer doffes Thema Nr 1 kommt, is doch langweilig, Mann!
     
  18. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    ... Dein Wunsch soll promt erfüllt werden:


    „Vier Oboen sind zuviel ... “
    (Autor unbekannt)


    Ein McKinsey-Bericht über eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung beim Chicago Symphony Orchestra kommt zu folgendem Ergebnis:


    “..... Die vier Oboisten haben sehr lange nichts zu tun. Die Nummer sollte gekürzt und die Arbeit gleichmäßig auf das ganze Orchester verteilt werden. damit Arbeitsspitzen vermieden werden. Die zwölf Geigen spielen alle dasselbe. Das ist unnötige Doppelarbeit. Diese Gruppe sollte drastisch verkleinert werden. Falls eine größere Lautstärke erwünscht ist, läßt sich das durch eine elektronische Anlage erreichen. Das Spielen von Zweiunddreißigstelnoten erfordert einen zu großen Arbeitsaufwand. Es wird empfohlen, diese Noten sämtlich in den nächstliegenden Sechzehntelnoten zusammenzufassen. Man könnte dann auch Musikschüler und weniger qualifizierte Kräfte beschäftigen. In einigen Partien wird zuviel wiederholt. Die Partituren sollten daraufhin gründlich durchgearbeitet werden. Es dient keinem sinnvollen Zweck, wenn das Horn eine Passage wiederlholt, mit der sich bereits die Geigen beschäftigt haben. Werden alle überflüssigen Passagen eliminiert, dann dauert das Konzert, das jetzt zwei Stunden in Anspruch nimmt, nur noch schätzungsweise zwanzig Minuten, so daß die Pause wegfallen kann. Der Dirigent streitet die Berechtigung dieser Empfehlung nicht ab, fürchtet jedoch, die Einnahmen könnten zurückgehen. In diesem unwahrscheinlichen Fall sollte es möglich sein, Teile des Konzertsaals völlig zu schließen, wodurch sich die Kosten für Licht, Personal und so weiter einsparen ließen. Schlimmstenfalls könnte man ihn ganz schließen und die Leute in das Konzertkaffeehaus schicken...“
     
    Plihopliheri, Zoe, Saxophonia und 4 anderen gefällt das.
  19. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Neuer Versuch
    - Was unterscheidet das Callgirl vom Drummer?
    Das bessere Rhythmusgefühl.

    Naja fast, man kommt der Sache näher

    - Wieviele Klarinetten braucht man um eine Flöte zu schmelzen?

    - Nenne drei bekannte Märsche:
    Durch-Marsch, Wasser-Marsch. A-Marsch

    - Wenn Du in der Apotheke Gispirin verlangst, dann bist Du über eine enharmonisch Verwechslung gestolpert.

    -Haben Sie in Rom auch die Sixtinische Kapelle gesehen?
    Natürlich. Aber dir waren viel zu laut.

    - Hinweis auf der linken Toilettentür: Reserviert für Herr Maestro von Karajan
    Zettel auf der rechten Tür: Für die anderen A....löcher

    Reichts erstmal?
    LG quax
     
  20. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ein Musiker kommt zum Bühneneingang, um zur Probe zu gehen.
    - Der Pförtner sagt: "Heute fällt die Probe aus. der Dirigent ist gestorben." "Aha", sagt der Musiker und geht.

    - Nach einer Viertelstunde kommt der Musiker zurück, worauf der Pförtner sagt: "Die Probe fällt doch aus, weil der Dirgent gestorben ist." "Ach so, ja." sagt der Musiker und geht.

    - Nach einer weiteren Viertelstunde erscheint der Musiker wieder am Bühneneingang. "Ich hab's Ihnen doch schon zweimal gesagt. Die Probe fällt aus, weil der Dirigent gestorben ist." Darauf sagt der Musiker nur: "Ich kann es nicht oft genug hören."
     
    Nummer_13 und Rick gefällt das.